Rahmen oben

Blu-ray Review: Vikings Staffel 4.1


Blu-ray Review: Vikings Staffel 4.1

Die wilden Wikinger melden sich zurück! Ab dem 12. Oktober 2017 auf Blu-ray und DVD


Titelbild


Es wird wieder erobert, gekämpft und geplündert: Die „Vikings“ sind zurück und überzeugen mit zehn neuen, unzensierten und verlängerten Episoden! Das historisch inspirierte Wikinger-Spektakel von Serienschöpfer Michael Hirst („Die Borgias“, „Die Tudors“) hat längst Kultstatus erreicht. Die rau anmutende Erfolgsserie über den machthungrigen, seefahrenden Wikinger-Clan wird von Fans und Kritikern gefeiert. Nun erscheinen die ersten zehn Folgen der vierten Staffel auf Blu-ray und DVD, und stehen ihren Vorgängern besonders in Sachen Action und Bildgewalt in nichts nach.

In gewohnt epischen Bildern geht die packende Geschichte von König Ragnar weiter. Er navigiert nicht nur die Meere Europas, sondern auch die Gewässer in der Wikingersiedlung Kattegat, wo bisweilen gesellschaftliche Unterschiede zwischen den Bewohnern für Unruhe sorgen.

„Vikings“ Staffel 4.1 erscheint am 12. Oktober auf Blu-ray und DVD. Insgesamt wird die vierte Staffel doppelt so umfangreich sein wie die vorangegangenen Staffeln. Das bedeutet, dass Staffel 4.1 genauso viele Folgen hat, wie zum Beispiel die gesamte zweite Staffel.


Unzensiertes Abenteuer-Spektakel


König Ragnar (Travis Fimmel) kehrt schwer krank aus der Schlacht zurück. Durch seine Ehe mit Aslaug (Alyssa Sutherland) und die Unstimmigkeiten mit seinen Söhnen entmutigt, sucht Ragnar die Gesellschaft seiner Sklavin Yidu (Dianne Doan). Unterdessen bleibt ein trotziger Rollo (Clive Standen) im Frankenreich zurück, Königin Kwenthrith (Amy Bailey) plant die Rückeroberung Merziens und der rätselhafte Harald Schönhaar taucht auf. Am Ende tragen Ragnar und Rollo eine gnadenlose Schlacht aus, um ihr Erbe festzulegen. Noch mehr Schlachten, Konflikte und Blutvergießen mit zehn unzensierten und verlängerten Episoden!

Da ist sie also, die erste Hälfte der vierten Staffel der Erfolgsserie „Vikings“, die eingeschlagen hat wie eine Bombe und von Beginn an eine Menge Fans begeistern konnte. Wer nun meint, dass es nun ruhiger zugeht irrt sich, denn gleich die erste „Episode“ hat es in sich. Davon abgesehen lässt Produzent und Autor Michael Hirst den Zuschauer kaum zur Ruhe kommen, da die zahlreichen Intrigen, Kämpfe und dramatischen Elemente das Publikum von der ersten bis zur letzten Sekunde fesseln. Höhepunkte sind da kaum vorzuheben, da zu keinem Zeitpunkt Langeweile aufkommt. Kein Wunder, denn abgesehen von der hervorragenden Handlung, die durch einige Nebenplots nicht nur an Qualität sondern auch an Unterhaltungswert gewinnt, sind es auch das authentische Setting sowie vor allem die herausragenden Darsteller, die ihre Rollen allesamt sehr glaubwürdig und nachvollziehbar spielen, so dass die Serie dadurch zusätzlichen Tiefgang gewinnt.


Bild
Das Bild (1,78:1) schaut sehr authentisch aus, was vor allem an den entsättigten Farben liegt, was sehr gut zur Atmosphäre passt. Dennoch sind die Farben stets natürlich, wenn gleich auch alles überwiegend eher etwas kühler ausschaut. Dennoch gibt es viele Momente in denen strahlene, lebendige Farben dargestellt werden wie z.B. das knackig grüne Gras oder das tiefrote Blut. Schärfe und Detailgrad sind nahezu durchgehend sehr gut und lassen dabei kein Detail aus. Der Kontrast ist sehr gut eingestellt und zeigt keinerlei Durchzeichnungsprobleme. Das macht sich auch beim tiefen Schwarzwert bemerkbar. Auch in dunkleren Szenen wird ein sattes Schwarz geboten, die Details bleiben aber sichtbar. Beeinträchtigungen wie Rauschen oder Kompressionsspuren sind zwar aufgefallen, da für aber leichte Posterizing Effekte, die somit die Höchstnote verhindern. Dennoch wird ein erstklassiges Bild geboten, das seinesgleichen sucht und in den meisten Momenten perfekt ausschaut.

Ton
Der Ton ist absolut hervorragend ausgefallen. Das macht sich nicht nur durch die aktive Surroundkulisse bemerkbar, die nicht nur in den zahlreichen Actionszenen wie z.B. bei der Schlacht in der allerersten Szene für Räumlichkeit sorgen, sondern auch durch diffuse Hintergrundgeräusche auffällt. So sind im Dorf, in den Häusern oder im Wald ständig Umgebungsgeräusche zu hören. Darüber hinaus leistet auch der Subwoofer erstklassige Arbeit und liefert einige prägnante aber stets saubere und angenehme Bässe. Die Dynamik ist sehr umfangreich. Die Balance ist schön ausgewogen und lässt dadurch auch die Dialoge stets klar und deutlich verstehen. Trotz DTS 5.1 Codierung dennoch klar die Höchstnote


Extras:
ca. 30 Min
Audiokommentar von Serienschöpfer Michael Hirst und Historiker Justin Polland
Rollo im Wandel
Das Seefahrer-Geschick der Wikinger
Ragnars Söhne

Als Bonusmaterial gibt es neben dem Audiokommentar von Serienschöpfer Michael Hirst und Historiker Justin Polland noch zusätzlich 3 Featurettes. die zusätzliche Informationen zur Serie liefern. Dabei werden einige interessante Informationen sowohl zur Serie als auch zur Geschichte geboten.

Fazit:
Wow, nachdem die ersten dreiStaffeln bereits grandios waren, hat es Ideengeber Michael Hirst mit der vierten Staffel von „Vikings“ tatsächlich geschafft, dem ganzen noch eins oben drauf zu setzen, naja, zumindest die erste Hälfte davon. Dazu eine hervorragende technische Umsetzung, so dass die Anschaffung auf Blu-ray Pflicht ist.

Bildmaterial und Pressetext © Copyright 20th Century Fox





30.09.2017 07:29 Uhr | Autor: Jason-X-666 | Kategorie: Bald auf Blu-ray | Tags: Bald auf Blu-ray, TV-Serien, Fox


Rahmen unten
Anmeldeformular
Benutzername:
Passwort:

Angemeldet bleiben?

Kostenlos registrieren
Weitere Themen finden
 
Neue User-Reviews
Birdman oder (die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit) Fargo - Die komplette erste Staffel Phantom Kommando - Directors Cut A Most Wanted Man
Reviews vom Blu-rayler.de Team
Cover zu Warte, bis es dunkel wird Cover zu The Green Inferno Cover zu Return to Sender Cover zu Die Bestimmung - Divergent
Top Blu-ray Vorbestellungen
Cover klein - Expedition Grimm 3D  (inkl. 2 3D Brillen + 2D-Version) Cover klein - Lord Nelsons letzte Liebe (s/w) Cover klein - Necrophobic