Rahmen oben

Blu-ray Review: American Horror Story - Season 6 Roanoke


Blu-ray Review: American Horror Story - Season 6 Roanoke

Die sechste Staffel der preisgekrönten Horror-Serie kommt ab dem 28.09.2017 auf Blu-ray und DVD.


Titelbild


Willkommen zurück in der Hölle: „American Horror Story: Roanoke“. Basierend auf der Legende der „verlorenen Kolonie“ Roanoke ist das sechste Kapitel der bisher düsterste Auswuchs der preisgekrönten Anthologie-Serie. Wie in der Serie üblich, folgt auch diese Staffel ihren eigenen Regeln und fügt sich dennoch spielend in das Gesamtbild ein. Wie Serienschöpfer Ryan Murphy („Nip/Tuck“, „Glee“) betont, gibt es klare inhaltliche Zusammenhänge zwischen den Staffeln.

Zur bekannten Starbesetzung der Serie gehören auch diesmal wieder Kathy Bates, Sarah Paulson, Evan Peters, Wes Bentley, Lily Rabe, Denis O'Hare, Cheyenne Jackson und Angela Bassett. Doch auch die Hollywoodgrößen Cuba Gooding Jr. („Der Butler“, „Selma“) und André Holland („Moonlight“, „Selma“) lehren den Zuschauer diesmal das Fürchten.

„American Horror Story: Roanoke“ erscheint am 28. September auf Blu-ray und DVD und ist für alle, die die Spannung nicht länger ertragen können, bereits als Download* verfügbar.

Titelbild

Die verlorene Kolonie


In der ländlichen Idylle North Carolinas folgt eine fiktive Fernseh-Dokumentation Matt und Shelby, die sich ein neues Leben aufbauen wollen. Dass es blutig enden wird, versteht sich dabei von selbst.
Um Roanoke, eine Siedlung im heutigen North Carolina, in der im Jahre 1590 spurlos 117 englische Siedler verschwanden, ranken sich viele Mythen. Übrig blieben nur das rätselhafte Wort „Croatoan“ und ein Haufen Knochen. American Horror Story: Roanoke greift diesen Mythos auf und verwandelt ihn in ein haarsträubendes Film-im-Film Format.

Eine Dokumentation des Grauens


Der Pharmavertreter Matt (Cuba Gooding Jr.) und die Yogalehrerin Shelby (Sarah Paulson) ziehen nach einem traumatisierenden Vorfall in L.A. nach North Carolina aufs Land. Doch das entpuppt sich als Fehler, als Shelby Zeugin eines obskuren Menschenopferrituals mitten im Wald wird.

Titelbild


Das doofe bei Fernsehserien ist ja immer, dass es abgesehen bei Sitcoms sehr schwer fällt als Quereinsteiger in einer weiteren Staffel neu einzusteigen. Da kommt "American Horror Story" ins Spiel, denn da jede Staffel in sich abgeschlossen ist und mit jeder neuen eine weitere Handlung beginnt, eignet sich dieses Format wunderbar dazu auch bei einer späteren Staffel einzusteigen. Allerdings besteht dabei natürlich auch die Gefahr, dass man durch zuviel Innovation es sich mit den alten Fans vergrault. Daran haben sich die Anhänger von American Horror Story aber gewohnt, denn essentiell sind lediglich die undurchschaubare Handlung sowie die morbide Grundatmosphäre, die auch in der vierten Runde zusammen mit dem erneut durchaus prominenten wie sehenswerten Cast für tolle Unterhaltung sorgen.
An den bekannten morbiden Horror Elementen mangelt es allerdings ebenso wenig wie an einer komplexen, vielschichtigen Story, die aber nach wie vor spannend und mit vielen Überraschungen versehen erzählt wird.

Bild:
Im Grunde hat sich qualitativ zu den vorigen Staffeln nichts verändert. Die Bildqualität ist im Großen und Ganzen als gutklassig zu bezeichnen und entspricht dabei gutem bis sehr gutem HDTV Niveau. Wie bereits gewohnt wurde gerne und zahlreich auf Stilmittel zurückgegriffen, so dass Schärfe, Filmkorn (gedreht wird nach wie vor analog), Farben, Kontrast, Schwarzwert und Durchzeichnung nicht ausgewogen erscheinen so dass keine konstanten Bestwerte erreicht werden. Dennoch ist das Bild weit davon entfernt, schlecht zu sein. Allerdings sollte man kein glattgebügeltes Referenzbild erwarten. Am Transfer liegt das aber keineswegs, sondern vielmehr an den bewusst eingesetzten Stilmitteln, die charakteristisch für den Stil dieser Serie sind.

Titelbild

Ton:
Der deutsche Ton liegt in DTS 5.1 vor und muss sich dabei keineswegs hinter dem englischen Pendant verstecken, da dieser lediglich ein wenig dynamischer klingt, ansonsten aber keine nennenswerten Unterschiede bietet. Für eine Serie wird dabei eine sehr aktive Klangkulisse mit vielen räumlichen Effekten geboten. Darüber hinaus darf auch der Subwoofer häufiger in Aktion treten und eine kräftige Bässe abliefern. Die Dynamik ist ebenfalls wirklich gut. Dazu sind auch die Stimmen immer klar verständlich und erweisen sich in der deutschen Synchronisation sogar noch ein wenig klarer.

Bonusmaterial für noch mehr Gänsehaut:
Insgesamt ca. 40 Minuten
Roanoke auf dem PaleyFest 2016
Roanoke Promo-Clips

Das Bonusmaterial schaut schon arg kompakt aus. Lediglich 2 Beiträge werden geboten. Schade, das war bei der letzten Staffel allerdings auch nicht besser. Immerhin liegen die Beiträge in HD und deutsch untertitelt vor.

© Bildmaterial und Pressetext 2017 Twentieth Century Fox Home Entertainment

Titelbild


Titelbild





28.09.2017 09:31 Uhr | Autor: Jason-X-666 | Kategorie: Bald auf Blu-ray | Tags: Bald auf Blu-ray, TV-Serien, Fox


31.10.2017 00:03 Uhr von bibo84
Mit der ersten Staffel konnte ich nichts anfangen, weshalb ich die Serie nicht weiter verfolgt hatte.
Da jede Staffel in sich geschlossen sein soll: Welche Staffeln könnt Ihr empfehlen?

23.10.2017 06:51 Uhr von arlo91
Jawohl, eine weitere Staffel - ich freu mich Smiley :D

20.10.2017 23:12 Uhr von Martino
Stimmt, das hier wird ein Blindkauf

20.10.2017 04:47 Uhr von ralf55
Wirklich starke Serie!

Rahmen unten
Anmeldeformular
Benutzername:
Passwort:

Angemeldet bleiben?

Kostenlos registrieren
Weitere Themen finden
 
Neue User-Reviews
Birdman oder (die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit) Fargo - Die komplette erste Staffel Phantom Kommando - Directors Cut A Most Wanted Man
Reviews vom Blu-rayler.de Team
Cover zu Warte, bis es dunkel wird Cover zu The Green Inferno Cover zu Return to Sender Cover zu Die Bestimmung - Divergent
Top Blu-ray Vorbestellungen
Cover klein - Expedition Grimm 3D  (inkl. 2 3D Brillen + 2D-Version) Cover klein - Lord Nelsons letzte Liebe (s/w) Cover klein - Necrophobic