Rahmen oben

Blu-ray Review: Die Eiskönigin - Disney Classics Collection


Blu-ray Review: Die Eiskönigin - Disney Classics Collection

nachdem am 15. Juni diesen Jahres bereits die ersten elf Disney Animations-Meisterwerke in neuer Edition als Disney Classics dauerhaft auf DVD und Blu-ray in den Handel gekommen sind, geht es jetzt mit den Film-Hits weiter: In einer zweiten Welle kommen am 7. September Film-Lieblinge wie Mulan und Pinocchio nach Hause. Bis zum April 2018 lässt Disney in insgesamt fünf Wellen mit jeweils elf Titeln die schönsten Filmmomente aus 80 Jahren Zeichentrickgeschichte wieder aufleben. Dabei präsentieren sich die Filme in einem neuen, einzigartigen und hochwertigen Look. Ein besonderes Highlight bietet die neue Kollektion für Sammler, da die Filme der Erscheinungsreihenfolge nach nummeriert und in ihrem einheitlichen Design ein echter Hingucker in jeder Disney Sammlung sind.




Dass Prinzessinnen in Walt Disney Filmen immer gut ankommen, dürften bereits Schneewittchen und die sieben Zwerge oder zuletzt bei Rapunzel – Neu verföhnt deutlich gemacht haben. Die Eiskönigin – Völlig unverfroren (2013) bricht hingegen sämtliche Studio-internen Rekorde und erzielt das bis dato beste Einspielergebnis. Wie bei den Vorgängern macht es auch die Mischung. Wieder einmal
basiert die Handlung lose auf einem Märchen. In diesem Fall „Die Schneekönigin“ von Hans Christian Andersen. Jedoch bietet der Film eine stark ver-Disney-hafte Version dieser Geschichte und entfernt sich (zum Glück) von der recht eigenwilligen und stark düsteren Erzählung Andersens. Dabei schaffen es die beiden Regisseure Chris Buck und Jennifer Lee zugleich die typischen Motive zu bedienen, welche die bisherige Filmografie besonders charakterisierten und mit einigen Innovationen neue Wege zu bestreiten. Somit werden sowohl die alteingesessenen Fans der Frühwerke, als auch die Anhänger der neueren Titel bedient.
Auf der traditionellen Seite stehen beispielsweise die Darstellung der Prinzessinnen, die deutliche Abgrenzung zwischen Gut und Böse, die humorvollen Sidekicks, die für etliche Lacher sorgen, sowie die herausragenden Songs, die selbst Tage nach dem Schauen des Films noch immer im Ohr sind. Nebenbei bemerkt wird es deutlich, dass man sich im Hause Disney bewusst dazu entschieden hat, wieder mehr Wert auf Musik zu legen, was gerade in den letzten Jahren stellenweise sträflich ignoriert wurde.
Allerdings werden gerade auf der Ebene der vielseitigen Charaktere neue Elemente geboten, welche schnell Sympathien wecken. Es ist nicht mehr deutlich Schwarz und Weiß, sondern darüber hinaus gibt es auch Graustufen. Die Figuren erweisen sich als wesentlich vielschichtiger. So gibt es bei der Antagonistin, der bösen Eiskönigin Elsa – der Schwester von Anna – einen Grund für ihre Taten, der bei näherer Betrachtung dramatische Züge trägt. Darüber hinaus steht diesmal nicht nur die Liebe zum Traumprinzen im Mittelpunkt. Die Beziehung zwischen den beiden Schwestern wird ebenso illustriert.
Die Geschichte um die beiden Prinzessinnen Anna und Elsa bietet sowohl eine Menge Herz als auch Humor, so dass Fans der Disney Werke begeistert werden.

Bild:
Das Bild schaut wie bei einem Disney Titel auch nicht anders zu erwarten ist auch in diesem Fall einfach hervorragend aus und hat zu Recht die Höchstwertung verdient. Farben, Kontrast, Schwarzwert, Schärfe und Detailgrad liefern bei diesem Film durchgehend nur die besten Werte, so dass es ein wahrer Augenschmaus ist. Es dominieren eine hervorragende Bildschärfe sowie ein sehr hoher Detailgrad. Die Farben erweisen sich erwartungsgemäß als kräftig, natürlich und satt bei ausgewogenem Kontrast sowie sattem Schwarzwert. Da kommt recht häufig eine schöne Plastizität auf, die selbst in 2D eine tolle Tiefenwirkung erzeugt. Kompressionsspuren waren nicht sichtbar gewesen.

Ton:
Der deutsche Ton liegt verlustbehaftet aber immerhin hochauflösend komprimiert in DTS HD High Resolution 7.1 vor. Das englische Original liegt in DTS HD MA 7.1 vor. Das macht sich letztendlich nur bei der leicht limitierten Dynamik bemerkbar. Auch wenn der Animationsfilm nicht gerade viele Actionszenen bietet, sind die Surroundeffekte stets präsent und bei sehr guter Direktionalität vorhanden. Der Subwoofer wird ebenfalls ausgezeichnet gefordert und liefert eine Menge kräftige aber saubere und unaufdringliche Bässe, die aber nicht in Wummern oder Dröhnen abdriften. Dabei sind die Dialoge jederzeit klar verständlich, was der ausgewogenen Balance geschuldet ist.

Extras:
Original Kurzfilm: „Get A Horse!”
Hinter den Kulissen bei „Die Eiskönigin - Völlig unverfroren“
Aufgetaut: Disneys Reise von Hans Christian Andersen zu „Die Eiskönigin - Völlig unverfroren“
Zusätzliche Szenen
„Let It Go“ Musikvideos
Original Teaser Trailer

Zahlreiche Extras sollen auch hier nicht fehlen, wobei diese sowohl Jung als auch Alt gut unterhalten. Die Beiträge liegen dabei komplett in HD vor.



Copyright © Pressetext, Trailer und Bildmaterial Disney - Alle Rechte vorbehalten





10.09.2017 04:32 Uhr | Autor: Jason-X-666 | Kategorie: Bald auf Blu-ray | Tags: Bald auf Blu-ray, Disney


Rahmen unten
Anmeldeformular
Benutzername:
Passwort:

Angemeldet bleiben?

Kostenlos registrieren
Weitere Themen finden
 
Neue User-Reviews
Birdman oder (die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit) Fargo - Die komplette erste Staffel Phantom Kommando - Directors Cut A Most Wanted Man
Reviews vom Blu-rayler.de Team
Cover zu Warte, bis es dunkel wird Cover zu The Green Inferno Cover zu Return to Sender Cover zu Die Bestimmung - Divergent
Top Blu-ray Vorbestellungen
Cover klein - Expedition Grimm 3D  (inkl. 2 3D Brillen + 2D-Version) Cover klein - Lord Nelsons letzte Liebe (s/w) Cover klein - Necrophobic