Rahmen oben

Blu-ray Review: Voice from the Stone


Blu-ray Review: Voice from the Stone

Furcht, Geheimnis und Liebe verbinden sich zu einer dramatischen Geschichte um die Geister der Vergangenheit und die Zukunft einer Familie. Erlebt Game-of-Thrones Star Emilia Clarke zusammen mit Martin Csokas aus der Herr der Ringe-Reihe in einem mysteriösen Thriller.


Titelbild


Emilia Clarke wurde innerhalb kürzester Zeit zum internationalen Star. Verantwortlich dafür ist ihre Rolle als Mutter der Drachen in der HBO-Fantasy Serie Game of Thrones. Ihre herausragende Darstellung bescherte der britischen Charakterdarstellerin 2011 sogar den Scream Award, sowie den EWwy-Award (2011) als beste Nebendarstellerin in einer Dramaserie.
Nun beweist sie in der Rolle der fürsorglichen Krankenschwester Verena in dem mysteriösen Thriller VOICE FROM THE STONE abermals, welch schauspielerisches Talent in ihr steckt.

Früh übt sich


Im Film beweist die 30-jährige wahre Größe, dabei misst Emilia Isabelle Euphemia Rose Clarke lediglich 1,57 m. Als Tochter eines Theater Toningenieurs schaute sie schon früh ihrem Vater bei Musicals über die Schulter, sodass sie bereits im jungen Alter von drei Jahren selbst die Bühne mit Glanz und Leben erfüllen wollte. In Kindheitsträumen liegt manchmal eine hervorzuhebende Zukunft. Nur wenige Jahre später schreibt sich die Britin an einer Londoner Schauspielschule ein, stand dort für diverse Stücke auf der Bühne und absolviert im Abschlussjahr ihr Schauspieldebüt in der BBC–Fernsehserie „Doctors“ (2009). Abseits der Leinwände wäre Emilia Clarke allerdings Architektin oder Grafikdesignerin geworden und hätte statt ihren Filmcharakteren wohl Gebäude skizziert.

Drachenflug zum Erfolg


Emilia Clarke ist kein Kind von Traurigkeit und liebt auch heute noch die Selbstironie. Zum Vorsprechen für die HBO-Fantasy Serie „Game of Thrones“ (2011) tanzt sie gewollt mit ihrer offenen Art aus der Reihe und zieht die Jury mit ihrer Euphorie in den Bann. Sie führt keinen geringeren Tanz auf, als den Ententanz. Ehrlich, bodenständig und mit einer geballten Ladung Humor, so wie sich die attraktive Emilia selbst sieht. Oftmals, so sagt Clarke, vergisst sie außerhalb der Filmsets sogar, dass sie ein internationaler Star ist. Von der schüchternen elfenbeinblonden Schlüsselfigur entwickelt sie sich zur selbstbestimmten Frau und ihr Drachenflug wird zum Erfolgsdurchbruch.




Eine Frau, die weiß was sie will


2015 kürt die US-Zeitschrift Esquire die attraktive Schauspielerin obendrauf zur „Sexiest Woman Alive“. Nicht nur mit ihren Reizen kann Emilia spielen, auch ihre Mimik ist von ausdrucksstarken Zügen geprägt. Ein unverwechselbares Markenzeichen sind ihre Augenbrauen, die jedem Wort und jeder Stimmung verstärkten Ausdruck verleihen.
Das Spektrum an Intensität und Wandelbarkeit der zierlichen Britin ist unaussprechlich, ihre Filmographie reiht sich da ein.


In der Komödie „Dom Hemingway“ (2013) spielt sie die Tochter des Ex-Knacki Dom (Jude Law). An der Seite von Arnold Schwarzenegger stand sie im Science-Fiction-Film „Terminator 5: Genisys“ (2015) als Sarah Connor vor der Kamera. Romantischer ging es im Liebesfilm „Ein ganzes halbes Jahr“ (2016) zu. Selbst nackt vor der Kamera stehen schreckt die charismatische Schauspielerin nicht ab, so präsentiert sie sich vor allem bei ihrer Durchbruchserie anfangs sehr freizügig, bis das Double Rosie Mac diese Szenen für sie übernimmt. Lediglich in Staffel sechs lässt sie ausnahmsweise nochmal selbst die Hüllen fallen.

Eine Frau, die ihre enorme Selbstbestimmtheit zu leben weiß, so lehnt sie sogar die Hauptrolle in „Fifty Shades of Grey“ ab, weil sie ihren Fokus nicht erneut auf freizügige Szenen legen möchte. Stattdessen widmet sich die mutige Britin dem mysteriösen Thriller VOICE FROM THE STONE (2017) zu. Als einfühlsame Krankenschwester fühlt sich Emilia Clarke mit Intension und Sensibilität in ihre neue Figur hinein, geheimnisvoll verbindet sie dabei Ängste und Lebensmut zu einer beeindruckenden Geschichte. Wir dürfen gespannt sein auf ihr neue Rolle und auf welche Art uns Emilia Clarke diesmal in ihren Bann ziehen wird.

Was verbirgt sich hinter der mysteriösen Stimme aus dem Stein? Findet es heraus, ab dem 30.06.17 beglückt uns die wunderbare Emilia Clarke im mysteriösen Thriller VOICE FROM THE STONE auf DVD und Blu-Ray. Bereits ab dem 13.06.17 kann man auf Video on Demand, im Verleih von Ascot Elite, in die dramatische Geschichte eintauchen.


Zum Film:
Toskana in den 1950er Jahren. Die junge Krankenschwester Verena soll sich um den schwierigen Fall eines Jungen kümmern: Der kleine Jacob hat vor fast einem Jahr seine Mutter verloren und seither kein Wort mehr gesprochen. Weil seinem Vater Klaus, der auf einem prächtigen Anwesen lebt, das Schweigen des Sohnes zunehmend beunruhigt, holt er sich Verena zu Hilfe. Die junge Frau versucht in die Hintergründe von Jakobs Trauma einzutauchen und entwickelt dabei eine zunehmende Zuneigung zu Vater und Sohn. Sie findet heraus, dass der Junge allem Anschein nach unter dem Bann einer bösartigen Kraft steht, die in den Wänden des steinernen Hauses steckt und auch sie bald gefangen hält…

Bild:
Gedreht wurde mit digitalen Kameras, was insbesondere durch das sehr saubere Bild (Ansichtsverhältnis 2,39:1) mit hohem Detailgrad auffällt. Die Schärfe ist mitunter atemberaubend. Davon sollte man sich aber nicht voreilig täuschen lassen. Denn vereinzelt treten typisches digitales Rauschen auf, wenn auch nur recht schwach. Die Farben sind kraftvoll und durchweg natürlich. Davon abgesehen ist der Rest hingegen tadellos. Der Kontrast ist abgesehen davon ausgezeichnet und der Schwarzwert schön satt bei sehr guter Durchzeichnung. Die Farben erscheinen dabei eher gefiltert, teils warm, aber auch kühl, was aber einen stimmigen Look erzeugt. Weitere Beeinträchtigungen wie Kompressionsspuren, Artefakte oder ähnliches sind nicht vorhanden.


Ton
Der Ton befindet sich in Deutsch und Englisch in DTS-HD Master Audio 5.1 auf dieser Blu-ray. Die durchweg aktive Surroundkulisse bietet eine umfangreiche und gut direktional aufgelöste Räumlichkeit, welche die Vorzüge einer entsprechenden Multikanal Anlage sehr gut betont. Dabei sorgen zahlreiche diffuse Hintergrundgeräusche für das i-Tüpfelchen. Die Bässe besitzen eine gute Kraft, könnten aber noch satter sein. Dennoch hat der Subwoofer genug zu tun. Abgesehen davon könnte die Abmischung gerne noch ein wenig natürlicher sowie einen Ticken dynamischer klingen. Die Dialoge sind jederzeit klar zu verstehen.


Extras:

Interviews
Trailer
Trailershow

Das Bonusmaterial ist sehr übersichtlich ausgefallen. So gibt es lediglich Interviews mit Cast und Crew sowie den Original Kinotrailer zum Film als filmbezogenes Extra auf dieser Blu-ray. Eine Trailershow mit weiteren Universum Veröffentlichungen gibt es auch noch auf der Scheibe. Sämtliche Extras liegen in HD und obendrein deutsch untertitelt vor.



Bildmaterial, Trailer & Pressetext © Copyright Universum Film GmbH Alle Rechte vorbehalten.





09.07.2017 05:46 Uhr | Autor: Jason-X-666 | Kategorie: Bald auf Blu-ray | Tags: Bald auf Blu-ray, Horror, Universum Film


18.07.2017 00:04 Uhr von majo
Da bin ich auch raus

14.07.2017 16:17 Uhr von Martino
klingt interessant ^^

13.07.2017 09:05 Uhr von janni555
Auch hier wieder nicht mein Fall

13.07.2017 00:38 Uhr von Lillifee
Schon wieder Horror. Nein da bin ich raus

12.07.2017 11:41 Uhr von arlo91
Ich mag Emilia, von daher wage ich einen Blick ^^

12.07.2017 00:29 Uhr von werder05
Wird im Auge behalten. Sieht interessant aus

11.07.2017 06:31 Uhr von deadpool83
schaut vielversprechend aus Smiley :D

Rahmen unten
Anmeldeformular
Benutzername:
Passwort:

Angemeldet bleiben?

Kostenlos registrieren
Weitere Themen finden
 
Neue User-Reviews
Birdman oder (die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit) Fargo - Die komplette erste Staffel Phantom Kommando - Directors Cut A Most Wanted Man
Reviews vom Blu-rayler.de Team
Cover zu Warte, bis es dunkel wird Cover zu The Green Inferno Cover zu Return to Sender Cover zu Die Bestimmung - Divergent
Top Blu-ray Vorbestellungen
Cover klein - Expedition Grimm 3D  (inkl. 2 3D Brillen + 2D-Version) Cover klein - Lord Nelsons letzte Liebe (s/w) Cover klein - Necrophobic