Rahmen oben

4K UHD Blu-ray Review: Die Tribute von Panem - Trilogie


4K UHD Blu-ray Review: Die Tribute von Panem - Trilogie

Heimkino Blockbuster-Genuss in 4K und HDR - geballte Action, epische Abenteuer, hochspannende Thriller – Blockbuster-Kino ist immer ein besonderes Erlebnis! Für den bestmöglichen Heimkino-Genuss braucht es zudem stechend scharfe Bilder und bestmögliche Qualität. Ab dem 24. Mai folgen alle 4 Teile der TRIBUTE VON PANEM Reihe.


TitelbildTitelbild

TitelbildTitelbild


Die Trilogie „Die Tribute von Panem" zählt zu den größten Buchhits der letzten Jahre. Mit der Verfilmung erreichte die Trilogie neue Rekorde. Neben den derzeit heißesten PANEM-Filmstars Josh Hutcherson, Liam Hemsworth und der Oscar®- und Golden-Globe-Preisträgerin Jennifer Lawrence sind auch die charismatischen Hollywood-Größen Woody Harrelson („True Detective“), Stanley Tucci („Der Teufel trägt Prada“), Donald Sutherland („Wenn die Gondeln Trauer tragen“), Philip Seymour Hoffman („Capote“) und die vierfach Oscar®-nominierte Julianne Moore („Still Alice“) mit dabei.
In der Complete Edition sind alle Teile der erfolgreichen Reihe auf 6 Blu-rays, davon Mockingjay Teil 1 und Teil 2 als 3D-Fassung, und mit bis zu 15 Stunden Bonusmaterial enthalten.

Die Tribute von Panem - The Hunger Games

In einer nicht allzu fernen Zukunft: Aus dem zerstörten Nordamerika ist der Staat Panem entstanden, das Kapitol regiert das ums Überleben kämpfende Volk mit eiserner Hand. Um seine Macht zu demonstrieren, veranstaltet das Regime jedes Jahr die grausamen „Hungerspiele“: 24 Jugendliche, je ein Mädchen und ein Junge aus Panems zwölf Distrikten, müssen in einem modernen Gladiatorenkampf antreten, den nur einer von ihnen überleben darf. Als ihre kleine Schwester Prim für die Spiele ausgelost wird, nimmt die 16-jährige Katniss freiwillig ihren Platz ein. Der zweite Kandidat aus Katniss’ Distrikt ist Peeta, der ihr schon einmal das Leben gerettet hat und ihr kurz vor den Spielen seine Liebe gesteht. Doch das Kapitol macht sie zu Todfeinden. Katniss muss lernen auf ihre Instinkte zu hören: Ist Überleben wichtiger als Menschlichkeit und wiegt das eigene Leben mehr als die Liebe?

Die Tribute von Panem - Catching Fire

Katniss und Peeta haben die Hungerspiele überlebt. Doch viel mehr: Sie haben dem mächtigen Kapitol die Stirn geboten. Ihr Beispiel ermutigt die unterdrückte Bevölkerung in den Distrikten zur Rebellion gegen das Regime. Doch dann ändert Präsident Snow kurzerhand die Spielregeln und lässt alle bisherigen Gewinner bei den anstehenden Hungerspielen noch einmal gegeneinander antreten. Auch Katniss und Peeta werden in die Arena geschickt und müssen sich erneut dem Kampf ums Überleben stellen. Und langsam wird ihnen klar, dass sie in Wirklichkeit Teil eines viel größeren Plans sind …



Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil I & II

Katniss Everdeen (Jennifer Lawrence) konnte von den Rebellen aus der Arena gerettet und in dem zerstört geglaubten Distrikt 13 in Sicherheit gebracht werden. Für die unterdrückte Gesellschaft wird sie zum Symbol des Aufstands gegen das Kapitol. Als der Krieg ausbricht, der das Schicksal Panems für immer bestimmen wird, muss Katniss sich entscheiden: Kann sie den Rebellen rund um Präsidentin Coin (Julianne Moore) trauen? Und was kann sie tun, um Peeta (Josh Hutcherson) aus den Fängen des Kapitols zu retten und Panem in eine bessere Zukunft zu führen? Nachdem sie zum Gesicht der Rebellion erklärt wurde, führt Katniss in Mockingjay Teil 2 die einzelnen Distrikte von Panem in den Kampf gegen das tyrannische System. Nur wenn der Aufstand gegen das Kapitol gelingt, kann es eine Zukunft für Katniss und Peeta geben.

Alles hat ein Ende, doch wie auch schon bei „Harry Potter“ oder der „Twilight“ Reihe hat auch die „Die Tribute von Panem“ Trilogie derer zwei. So wird das Buch „Die Tribute von Panem – Flammender Zorn“ zweigeteilt unter dem Titel „Mockingjay Teil 1 und 2“ in die Kinos und auch auf Blu-ray heraus gebracht. Mittlerweile liegt nun der erste Teil davon für eine Heimkinoveröffentlichung vor.
Nachdem die ersten beiden Teile viel Action in Form der Hunger Spiele jede Menge an furioser Action boten, geht es in „Mockingjay Teil 1“ doch eher ruhiger zu und beginnt auch entsprechend. Charakterzeichnungen sind nur noch bedingt notwendig, wie etwa bei der Widerstands Anführerin Alma Coin (Julianne Moore), wobei diese figur auch entsprechend gut in die Handlung integriert wird.
Im Gegensatz zu den beiden vorigen Filmen liegt der Focus noch weitaus mehr auf Katniss Everdeen. Dabei darf auch die Oscar ausgezeichnete Jennifer Lawrence („Winter’s Bone“, „X-Men: Erste Entscheidung“) erneut unter Beweis stellen, dass die Hauptrolle perfekt besetzt wurde. In ihrer Darstellung zeigt sie die Hauptfigur wesentlich facettenreicher, von Zweifel geprägt, traurig und kraftlos, doch auch voller Wut, hoffnungsschöpfend, ermutigend, tapfer. Der übrige Cast, wie die bereits erwähnte Julianne Moore („Hannibal“), Josh Hutcherson (Die Chaoscamper, Die Reise zur geheimnisvollen Insel), Liam Hemsworth („Triangle – Die Angst kommt in Wellen“), Woody Harrelson (Freunde mit gewissen Vorzügen, Zombieland), Philip Seymour Hoffman („A Most Wanted Man“), Elizabeth Banks („Surrogates – Mein zweites Ich“, „Ein riskanter Plan“), Stanley Tucci („Lucky Number Slevin“, „Captain America – The First Avenger“), Jeffrey Wright („Source Code“) und Donald Sutherland („Virus – Schiff ohne Wiederkehr“, „The Mechanic“). erhalten leider weitaus wenig Screentime, nutzen diese aber aus, um ebenfalls eine überzeugende Leistung abzuliefern.


Wie auch schon bei „Die Tribute von Panem – Catching Fire“ führte auch bei den beiden "Mockinjay" Filmen Francis Lawrence Regie. Leider führte wohl die eher ruhige Art dieser Fortsetzung dazu, dass das weltweite Kino Einspielergebnis nicht an den Vorgänger heranreichte. Während der zweite Teil insgesamt 864 Millionen US-Dollar einspielen konnte, waren es bei „Die Tribute von Panem - Mockingjay (Teil 1)“ bei einem Budget von 125 Millionen US-Dollar lediglich 752,1 Millionen US-Dollar, was aber immer noch einen deutlichen Erfolg darstellt. Dabei ist dieser Teil gewiss nicht schlechter, nur weil er ruhiger ist. Nun gut, in 1, 2 Momenten kommen aufgrund etwas doch ausgedehnteren Dialogen schon ein wenig Langeweile auf, was gerade beim Vorgänger nicht der Fall war, aber gerade die Charakter Entwicklung von Katniss sowie auch die Entwicklung in Panem sind sehr interessant und spannend ausgefallen. Man merkt förmlich, wie sich der Widerstand von den grauenhaften Taten des Präsidenten Snow nährt und kompromisslose Ausmaße annimmt. Das wurde wirklich sehr gut umgesetzt. Dabei kommen auch einige Intrigen nicht zu kurz, die dem Zuschauer überraschende Wendungen bieten. Zudem ist auch die Atmosphäre weitaus bedrückender und düsterer, was die dystopische Grundstimmung der ganzen Filmreihe noch weitaus stärker betont. Nicht unerwähnt bleiben sollte auch die Szene, in der Katniss das Lied vom Henkersbaum singt, dass sowohl in Deutsch als auch Englisch sehr stark rüberkommt und für einen Gänsehautmoment sorgt.


Nachdem die ersten beiden Teile viel Action in Form der Hunger Spiele jede Menge an furioser Action boten, geht es in „Mockingjay Teil 1“ doch eher ruhiger zu und entwickelt sich auch entsprechend. Da geht es bei „Mockingjay Teil 2“ doch wieder etwas actionlastiger zu. Diese Ruhe vor dem Sturm („Mockingjay“ Teil 2) war allerdings auch aus dramaturgischen Gründen notwendig. Denn gerade die Entwicklung von Katniss als Figur des Widerstands ist die Essenz für dieses Finale. Sehr gut umgesetzt, gibt es neben dramatischen Elementen, aber auch einige starke Action Sequenzen, die insgesamt einen sehr guten Kontrast bieten. Denn Katniss zeigt sich in ihrer Figur, übrigens erneut hervorragend von Jennifer Lawrence dargestellt, erneut umfangreich sowohl als starke Leaderin sowie auch als emotionales Wesen.
Doch auch die Entwicklung in Panem sind sehr interessant und spannend ausgefallen. Zwar dominieren hier im endgültigen Finale die Action Sequenzen, doch wird dabei noch genug Raum für Charakterzeichnungen gelassen. Das wurde wirklich gut umgesetzt. Dabei kommen auch einige überraschende Wendungen nicht zu kurz. Zudem ist auch die Atmosphäre erneut bedrückend und düster ausgefallen, was die dystopische Grundstimmung der ganzen Filmreihe noch weitaus stärker betont.
Neben Jennifer Lawrence sind auch in diesem Teil erneut Julianne Moore („Hannibal“), Josh Hutcherson („Die Chaoscamper, Die Reise zur geheimnisvollen Insel), Liam Hemsworth („Triangle – Die Angst kommt in Wellen“), Woody Harrelson (Freunde mit gewissen Vorzügen, Zombieland), Philip Seymour Hoffman („A Most Wanted Man“), Elizabeth Banks („Surrogates – Mein zweites Ich“, „Ein riskanter Plan“), Stanley Tucci („Lucky Number Slevin“) und nicht zu vergessen Donald Sutherland („Virus – Schiff ohne Wiederkehr“, „The Mechanic“) mit von der Partie, die ebenfalls einen sehr guten Job abliefern.


Bild:
Das Bild (2,40:1) ist bei allen Veröffentlichungen erstklassig ausgefallen. Wer die Blu-ray Bildqualität nur eines der Teile kennt, weiß was auch insgesamt zu erwarten ist. Aufgenommen mit digitalen Arri Alexa Kameras macht sich das erwartungsgemäß am deutlichsten bei der herausragenden Schärfe bemerkbar. Sowohl in Nahaufnahmen, Aufnahmen aus der Totalen sowie auch in dunklen Szenen ist der Detailgrad sehr hoch. Lediglich Effekte sowie vereinzelte Darstellungen erscheinen da etwas weicher. Die Farben sind insgesamt sehr natürlich ausgefallen. Dennoch macht sich häufig eine gute Plastizität bemerkbar. Stellenweise werden Farbfilter als Stilmittel eingesetzt, was sehr gut zur Stimmung der entsprechenden Szene passt. Der Kontrast erscheint ausgewogen bei sattem Schwarzwert und sehr guter Durchzeichnung. Beeinträchtigungen wie etwa Banding, Aliasing oder Kompressionsspuren sind nicht aufgefallen.
Auch die 4K Fassungen zeigen dazu noch einmal eine deutliche Steigerung im Vergleich zu den regulären Blu-ray Discs! Farbsättigung und Bildschärfe könnten fast nicht besser sein. Dabei wird durch den erweiterten Farbraum und den HDR Effekt eine tolle Plastizität erzeugt, die ein räumliches Bild liefert. Auch der Schwarzwert nebst Kontrast befindet sich im obersten Bereich und zeigt sehr schöne Übergänge und kräftige Werte.
In Bezug auf die Bildschärfe können hier sowohl Detailaufnahmen wie auch Weitwinkel-Bilder vollstens überzeugen und präsentieren die feinsten Details in einer beeindruckenden Schärfe, wie z.B. der Pullover von Katniss, feine Regentropfen oder winzige Details. Obwohl der erste Teil nur im 2K DI vorliegt, macht sich auch im Upscale und Dank dem HDR Effekt ein deutlicher Vorteil bemerkbar, wobei die Filme mit 4K DI vollends die Augen öffnen! Hammer!


Ton:
Die Abmischungen aller Teile bieten in dieser Fassung keinerlei Grund zur Klage. Während die blu-ray Discs noch mit DTS HD MA 5.1 auskommenmussten, gibt es bei den 4K UHD Discs bis auf "The Hunger Games" bei allen drei anderen Titeln in deutsch und englisch Dolby Atmos Abmischungen und die sind der Hammer! Die deutsche Abmischung liefert hier einen sehr guten Job ab. Surroundeffekte sind direktionaler aber auch diffuser Natur zuhauf zu hören und sorgen damit zusammen mit dem über sämtliche Kanäle verteilten, herausragenden Score von James Newton Howard (I Am Legend, The Sixth Sense) für eine tolle Räumlichkeit. Darüber hinaus werden auch eine Menge satte Bässe geboten, die ein tolles Tieftonfundament bilden und stets sauber aber prägnant aufspielen. Die Dynamik ist umfangreich ausgefallen.
Das schaut beim Finale aber anders aus: Sowohl die deutsche als auch die englische Abmischung liegen beide in Dolby Atmos vor. Wer keine entsprechende Anlage besitzt, muss nicht traurig sein, denn auch der Dolby TrueHD 7.1 Core bietet einen herausragenden Mix, der mühelos die Höchstnote knackt! Die deutsche Abmischung liefert dabei abermals einen sehr guten Job ab. Surroundeffekte sind direktionaler aber auch diffuser Natur zahlreich zu hören und sorgen damit zusammen mit dem über sämtliche Kanäle verteilten, herausragenden Score von James Newton Howard (I Am Legend, The Sixth Sense) für eine tolle Räumlichkeit. Darüber hinaus werden auch eine Menge satte Bässe geboten, die ein tolles Tieftonfundament bilden und stets sauber aber prägnant aufspielen. Die Dynamik ist umfangreich ausgefallen. Die Balance lässt ebenfalls keine Wünsche offen!

Extras:
Die Tribute von Panem - The Hunger Games:
Die Stunts „Die Tribute von Panem"
Die Nahrung in Panem
Briefe aus dem Rosengarten
Propaganda-Film
Scrapbook
Biografien
Kinotrailer

Die Tribute von Panem - Catching Fire:
Audiokommentar von Regisseur Francis Lawrence und Produzentin Nina Jacobson
Geschnittene Szenen
5 Trailer

Die Tribute von Panem - Mockingjay 3D (Teil 1):
„Der Mockingjay lebt“ – zweistündiges, achtteiliges Making of mit Featurettes zu den Dreharbeiten, Cast, Stunts u.v.m. (ca. 134 Min.)
„Von ganzem Herzen“ – eine Hommage an Philip Seymour Hoffman (ca. 11 Min.)
„Lieder der Rebellion“ – Lorde über die Entstehung des Soundtracks (ca. 8 Min.)
Musikvideo „Yellow Flicker Beat“ von Lorde
Audiokommentar von Regisseur Francis Lawrence und Produzentin Nina Jacobson
Featurettes „Schutt und Asche“
„Utilitaristischer Chic“
„Das Propos-Team“ und „Kampfzone: Stunts“
Geschnittene Szenen (ca. 12 Min.)
TV-Spots
Trailer

Die Tribute von Panem - Mockingjay 3D (Teil 2):
Audiokommentar von Regisseur Francis Lawrence und Produzentin Nina Jacobson (Optional Deutsch untertitelt)
Mockingjay 2: Das Making of:
- Der Abschluss einer Saga (13:41 Min.)
- Die visuelle Gestaltung (10:23 Min.)
- Das Schauspieler Ensemble (17:16 Min.)
- Kostüme, Make-up und Frisuren (14:13 Min.)
- Die Produktion in Atlanta, Paris und Berlin (13:40 Min.)
- Stunts, Spezialeffekte und Waffen (18:51 Min.)
- Die Postproduktion (29:57 Min.)
- Reflexionen (23:31 Min.)
Die Tribute von Panem: Eine fotografische Reise (10:16 Min.)
Willkommen zu den 76. Hungerspielen: Die Drehorte in Atlanta, Paris und Berlin (13:56 Min.)
Cinnas Skizzenbuch: Die Geheimnisse der Mockingjay-Rüstung (9:21 Min.)
Die Tribute von Panem: Die Ausstellung (1:56 Min.)
Auf eigene Faust: Der Cast (8:31 Min.)
Die Erschaffung von Tigris (11:21 Min.)
Untergrund-Terror: Kampf mit den Echsenmenschen (12:35 Min.)
Trailer (7:37 Min.)
TV-Spots (2:06 Min.)
Trailershow

Insgesamt werden in diesem Set über 14 Stunden an Bonusmaterial geboten, die keine Wünsche offen lassen dürften. Neben Audiokommentaren, gibt es mehrstündige Making ofs, so dass eine Menge an Details zu den Dreharbeiten, den Cast, die Stunts, die Settings und vielem mehr gezeigt wird. Schön ist auch die Hommage an Philip Seymour Hoffman in Form des Featurettes „Von ganzem Herzen“. Dazu gibt es noch massig geschnittene Szenen, Videoclips sowie weitere interessante Featurettes. Trailer und Spots runden das Angebot ab. Sämtliche Beiträge liegen dabei komplett in HD und deutsch untertitelt vor.



© Copyright Bildmaterial, Trailer & Pressetext StudioCanal - alle Rechte vorbehalten





15.05.2017 16:18 Uhr | Autor: Jason-X-666 | Kategorie: Bald auf Blu-ray | Tags: Bald auf Blu-ray, StudioCanal, 4K UHD


Gestern 11:21 Uhr von werder05
Reicht mir auf Blu Ray. Zumindest solange der Preis so hoch ist

Rahmen unten
Anmeldeformular
Benutzername:
Passwort:

Angemeldet bleiben?

Kostenlos registrieren
Weitere Themen finden
 
Neue User-Reviews
Birdman oder (die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit) Fargo - Die komplette erste Staffel Phantom Kommando - Directors Cut A Most Wanted Man
Reviews vom Blu-rayler.de Team
Cover zu Warte, bis es dunkel wird Cover zu The Green Inferno Cover zu Return to Sender Cover zu Die Bestimmung - Divergent
Top Blu-ray Vorbestellungen
Cover klein - Expedition Grimm 3D  (inkl. 2 3D Brillen + 2D-Version) Cover klein - Lord Nelsons letzte Liebe (s/w) Cover klein - Necrophobic