Rahmen oben

4K UHD Blu-ray Review: Lone Survivor


4K UHD Blu-ray Review: Lone Survivor

Im April veröffentlicht auch Universum Film mit den Actionhits MECHANIC: RESURRECTION und LONE SURVIVOR die ersten 4K Ultra HD Blu-rays: Das noch junge Trägermedium besticht im Gegensatz zu Full HD mit einer doppelt so hohen Auflösung, High Dynamic Range (HDR) für mehr Detailschärfe, lebendigere Farben und beeindruckenden Kontrastumfang. Vorhang auf für das neue Home Entertainment Erlebnis der Extraklasse!




Lone Survivor (4K Ultra HD) (+ Blu-ray) - 29,99 EUR


Der actionreiche Kriegsthriller über vier Navy SEALs in einer nervenaufreibende Mission in den Bergen Afghanistans vereint ein starkes Ensemble mit Superstar Mark Wahlberg („2 Guns“), Taylor Kitsch („Savages“), Emile Hirsch („Into The Wild“), Ben Foster („Contraband“) sowie Eric Bana („Wer ist Hanna?“).
Inhalt: Vier Soldaten der US-Spezialeinheit Navy SEALs werden mit der Aufgabe, den Aufenthaltsort eines führenden Taliban-Kämpfers zu verifizieren, auf eine Beobachtungsmission in die Berge der afghanischen Provinz Kunar entsendet. Als die Männer bei ihrem Einsatz eine folgenschwere moralische Entscheidung treffen müssen, überschlagen sich die Ereignisse: Kommunikativ abgeschnitten von ihrer Einheit sehen sich die Soldaten innerhalb kürzester Zeit einer Übermacht von Taliban-Kämpfern gegenüber. Ohne jeden Ausweg müssen sie sich in dem unwegsamen Gebiet der Berge Afghanistans einem aussichtslosen Kampf stellen, der sie nicht nur physisch, sondern auch mental an die Grenzen des menschlich Erträglichen führt…

Der Film "Lone Survivor" polarisiert das Publikum. Die Handlung dazu basiert auf den wahren Begebenheiten des Navy Seal Soldaten Marcus Luttrell, der seine Geschichte in dem 2007 veröffentlichten Bestseller "Lone Survivor: The Eyewitness Account of Operation Redwing and the Lost Heroes of SEAL Team 10" verarbeit hatt.
"Lone Survivor" wurde sowohl in den amerikanischen Medien als auch beim hiesigen Publikum nahezu durchweg abgefeiert, während in Good Old Europe die Kritiken doch kritischer ausgefallen sind. Gewaltverherrlichung wurde dem Regisseur und Drehbuchautor Peter Berg ("Operation: Kingdom", "Battleship") vorgeworfen. Die Glorifizierung der amerikanischen Armee insbesondere deren Elite Einheit Navy Seals, die sich durch brutale Ausbildungsmethoden auszeichnet.
Doch ist das wirklich der Kern dieses Films? Meiner Meinung nach nicht wirklich. Im Fokus stehen zwar die vier Soldaten Marcus Luttrell (gespielt von Mark Wahlberg), Mike Murphy (gespielt von Taylor Kitsch), Danny Dietz (gespielt von Emile Hirsch) und Matt Axelson (gespielt von Ben Foster), aber nicht deren Kampfleistungen sondern vielmehr deren Zusammenhalt, deren brüderlicher Einsatz und Aufopferung füreinander, deren Einsatz, ihre Brüderlichkeit.


Der überlebende Marcus Luttrell wollte zunächst nicht einmal dass seine Geschichte verfilmt wird, da er befürchtete, dass dem Thema nicht genug Tribut gezollt werden würde. Nachdem er allerdings feststellte, wie man sich dem Thema annahm und sich um Authentizität bemühte, willigte er doch ein.
Klar, in einer Heldensage, werden auch einige Elemente dabei vielleicht auch mal etwas dramatisiert oder gar beschönigt, da werden die Protagonisten in kein schlechtes Licht gerückt, aber das passierte auch bei den zahlreichen weiteren Dramen, Liebesfilmen oder auch Kriegsfilme wie etwa "Black Hawk Down" oder "Wir waren Helden". Wichtig ist es dabei letztendlich doch nur, dass den Protagonisten entsprechend Tribut gezollt wird und die Darstellungen entsprechend authentisch sind, was jederzeit gegeben ist. Ob es sich dabei um Militärpropaganda handelt sei dabei dahingestellt. Wer ohnehin nicht auf Kriegsfilme steht, vor allem in Zusammenhang mit realen Ereignissen sowie der amerikanischen Armee, wird bei diesem Film ebenfalls keinen Spaß haben. Wer diesen Aspekt ausknipsen und sich voll auf die natürliche und authentische schauspielerische Leistung einlassen kann, wird bei "Lone Survivor" voll auf seine Kosten kommen!

Bild:
Das Bild liegt im Ansichtsverhältnis 2,35:1 sowie im Codec MPEG-4/AVC vor. Das 4K UHD Blu-ray Bild ist dabei wirklich hervorragend ausgefallen und lässt nicht mehr viel Raum nach oben. Aufgenommen wurde mit digitalen Phantom Flex und Red Epic Kameras. Es gibt dabei kaum etwas etwas zu beanstanden. Die Farben bieten eine Vielzahl an verschiedenen bunten und natürlichen Farbtönen, die mit einer starken Sättigung und hervorragend eingestelltem Kontrast daherkommt. Das macht sich bei der 4K UHD Fassung noch besser bemerkbar, als etwa noch bei der regulären Blu-ray. Der Schwarzwert ist ebenfalls kräftig und satt und bildet ein tiefes Schwarz ab. In Bezug auf die Schärfe und Detailgrad gibt es sowohl in Nahaufnahmen als auch in der Totalen keinerlei Beeinträchtigungen zu verzeichnen. Sämtliche Feinheiten werden akkurat wiedergegeben. Kompressionsspuren sind ebenso wenig aufgefallen. Ganz klar: hier lohnt sich der Upgrade!


Ton:
Der Film wurde 2014 mit zwei Oscar-Nominierungen in den Kategorien Bester Ton (für Andy Koyama, Beau Borders und David Brownlow) und Bester Tonschnitt (für Wylie Stateman) bedacht, was sich auch bei den beiden Tonspuren (Deutsch und Englisch in DTS HD MA 5.1) bemerkbar macht. Bereits in der Eröffnungsszene im afghanischen Lager der amerikanischen Armee machen sich herausragende Surroundeffekte bei sehr guter Direktionaliät bemerkbar, die nahezu den kompletten Film hinweg bestehen bleiben. Der Bass ist ebenfalls sehr kräftig und wird stets sauber aber prägnaqnt wiedergegeben. Die umfangreiche Dynamik und die ausgewogene Balance gewährleisten dabei einen natürlichen Klang.

Extras:
• Der Wille des Kriegers (HD; 28:06 min.)
• Die Geschichte ans Licht bringen (HD; 4:40 min.)
• Die Nachstellung der Feuergefechte (HD; 10:27 min.)
• Die Grundausbildung (HD; 6:02 min.)
• Die gefallenen Helden der Operation Red Wings (HD; 16:14 min.)
• Der Lebenskodex der Paschtunen (HD; 4:07 min.)
• Blick hinter die Kulissen (HD; 3:49 min.)
• Kinotrailer (HD; 2:23 min.)
• Interviews mit Cast & Crew (HD; 33:23 min.)
Das Bonusmaterial ist sehr umfangreich ausgefallen und liegt darüber hinaus komplett in HD und mit deutschen Untertitel versehen vor. Neben etlichen Featurettes, die auf die Dreharbeiten und die Geschichte eingehen, gibt es noch einige Interviews mit Cast und Crew die weitere Informationen bieten. Eine Trailershow sowie ein Wendecover sind ebenfalls vorhanden.

Gesamt:
"Lone Survivor" polarisiert und das ist auch vollkommen nachvollziehbar. Es gibt Leute, die mit dieser Art Film, in dem die amerikanische Armee glorifiziert dargestellt hat, halt nichts anfangen können, egal wie gut gespielt der Film auch ist. Wen das nicht stört wird mit "Lone Survivor" einen toll gespielten Film mit authentischer Darstellung erhalten, der vor allem bei Bild und Ton eine herausragende Qualität bietet.



Copyright Bildmaterial, Pressetext und Trailer - Universum Film - Alle Rechte vorbehalten





05.04.2017 19:48 Uhr | Autor: Jason-X-666 | Kategorie: Bald auf Blu-ray | Tags: Bald auf Blu-ray, Universum Film, 4K UHD


14.04.2017 22:54 Uhr von A-man
Lone Survivor ist ein sehr realisticher und brutal gut dargestellter Kriegsfilm.
Der Film bietet zwar kein Actionfeuerwerk, aber dafür eine realitiche gut gemachte und überzeugende Geschichte
mit sehr guten Darstellern.

14.04.2017 11:33 Uhr von MissGoWest
Kein Film für mich -- hier reicht mir die Beschreibung, um zu wissen, um was es geht.

11.04.2017 04:57 Uhr von Lillifee
Sehr guter Film. Bin gespannt wie er in 4 k ist.

08.04.2017 11:56 Uhr von Michael_Meyer
Stark, da lohnt sich also der Upgrade Smiley :

08.04.2017 01:50 Uhr von samploo
Hab ich als BD Steelbook im Regal stehen. Auch wenn der Film Patriotismus schreit und auch irgendwie das Militär feiert, fand ich den Film unglaublich mitreißend und fühlte mich vom ersten bis zum letzten Moment bestens unterhalten. Hammer - in solchen Fällen blende ich eingangs erwähntes gerne auch mal aus, denn wenn ich bestens unterhalten werde, ohne das dies durch irgendwas getrübt wird, gibt es auch eigentlich nichts zu meckern. Für mich ein top Film, der in 4k sicherlich nochmal eine Spur besser wirkt, voraus gesetzt das passende Equipment ist vorhanden.

06.04.2017 18:20 Uhr von allibabba
Ich fand den besser als ich erwartet hatte, der Sound ist auch ziemlich krass.

06.04.2017 04:14 Uhr von Ace2606
Ich fand den Gut, kommt aber vielleicht auch daher weil mir Sniper Filme eigentlich immer gefallen.

Rahmen unten
Anmeldeformular
Benutzername:
Passwort:

Angemeldet bleiben?

Kostenlos registrieren
Weitere Themen finden
 
Neue User-Reviews
Birdman oder (die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit) Fargo - Die komplette erste Staffel Phantom Kommando - Directors Cut A Most Wanted Man
Reviews vom Blu-rayler.de Team
Cover zu Warte, bis es dunkel wird Cover zu The Green Inferno Cover zu Return to Sender Cover zu Die Bestimmung - Divergent
Top Blu-ray Vorbestellungen
Cover klein - Expedition Grimm 3D  (inkl. 2 3D Brillen + 2D-Version) Cover klein - Lord Nelsons letzte Liebe (s/w) Cover klein - Necrophobic