Rahmen oben

Blu-ray Review: Erschütternde Wahrheit


Blu-ray Review: Erschütternde Wahrheit

Gerade im amerikanischen Film werden gerne häufig Sportarten thematisiert, wobei bereits in der Vergangenheit mit Filmen wie "An jedem verdammten Sonntag", "Sie nennen ihn Radio" oder vor allem "Rocky" einige herausragende Filme über den großen Teich geschwappt sind. Vor allem der American Football ist da gerade der Lieblingszeitvertreib der Amis. In "Erschütternde Wahrheit" zeigut sich Hauptdarsteller Will Smith allerdings sehr ernst.


Titelbild


Will Smith spielt in Erschütternde Wahrheit, einem dramatischen Thriller, der auf wahren Begebenheiten basiert. Der aus Nigeria stammende forensische Neuropathologe Bennet Omalu entdeckt bei einem amerikanischen Profi-Footballer erstmals ein Hirntrauma namens CTE. Der Arzt setzt alles daran, um die Wahrheit über den brutalen Sport ans Licht zu bringen, doch legt sich mit einer der mächtigsten und beliebtesten Institutionen der Welt an - der National Football League. Mit fesselnden Darbietungen von Alec Baldwin und dem Oscar-Nominierten Albert Brooks (1987 Bester Nebendarsteller, Nachrichtenfieber - Broadcast News).


Die Geschichte des Films beruht auf wahren Begebenheiten und behandelt dabei die Forschungen des nigerianische Neuropathologe Bennet Omalu, der Anfang des Jahrtausends darauf aufmerksam machte, was aber zunächst unter den Teppich gekehrt werden sollte. Will Smith zeigt dabei in "Erschütternde Wahrheit" eine wirklich beachtliche Leistung. Mit Alec Baldwin, Paul Reiser, Luke Wilson, Adewale Akinnuoye-Agbaje, David Morse, Albert Brooks, Eddie Marsan und Stephen Moyer ist der Film zudem sehr prominent besetzt. Das Thriller Drama, bei dem Peter Landesman ("Kill the Messenger") zugleich für Regie und das Drehbuch verantwortlich war, zeigt sich dabei sehr spannend und mitreißend zugleich, so dass Fans dieses Genres gerne einen Blick riskieren dürfen.


Bild:
Gedreht wurde digital mit Arri Alexa XT Plus Kameras. Das Bild ist sehr klar und detailreich ausgefallen. Die Schärfe ist mitunter wirklich phänomenal ausgefallen. Insbesondere bei Nahaufnahmen werden absolut winzige Feinheiten akkurat wiedergegeben. Weiche Darstellungen sind lediglich Ausnahmeerscheinungen. Der Look des Filmes ist sehr natürlich. So werden die Farben authentisch und nicht überwiedergegeben bei sehr gut eingestelltem Kontrast. Der Schwarzwert ist sehr kräftig bei guter Durchzeichnung. Beeinträchtigungen wie Kompressionsspuren, Banding, Rauschen oder Aliasing sind zu keinem Zeitpunkt aufgetreten. Bis auf sehr wenige Ausnahmen ist das Bild wirklich hervorragend.


Ton:
Bei einem Drama ist die Abmischung zumeist recht frontlastig, da die Handlung ausschließlich über die Dialoge transportiert wird. So drängen sich die Surroundeffekte keineswegs auf, sind aber nichtsdestotrotz vorhanden und schaffen mit einer Vielzahl an Hintergrundgeräuschen wie etwa in Bars oder auf der Straße für eine authentische räumliche Klangkulisse. Die Musik verteilt sich ebenfalls über sämtliche Kanäle und unterstützt diesen Effekt zusätzlich. Die Stimmen sind jederzeit deutlich zu verstehen und klingen sehr natürlich und klar. Die Abmischung ist insgesamt sehr authentisch ausgefallen bei guter Dynamik. Die Musik von James Newton Howard (Die Tribute von Panem, The Sixth Sense) unterstreicht die stimmungsvolle und emotionale Atmosphäre. Die Bässe erweisen sich ebenfalls genrebedingt als zurückhaltend, präsentieren sich aber wenn gefordert prägnant bei angenehmer Tiefe.


Bonusmaterial:
Exklusiv auf Blu-Ray:
Entfallene Szenen
Making-of Erschütternde Wahrheit
Auch inklusive:
Die wahre Geschichte
Kommentar vom Regisseur Peter Landesman



Bildmaterial, Trailer & Pressetext © Copyright Sony Pictures Home Entertainment





03.06.2016 12:48 Uhr | Autor: Jason-X-666 | Kategorie: Bald auf Blu-ray | Tags: Sony, Bald auf Blu-ray, Reviews


06.06.2016 10:11 Uhr von samploo
Bislang hat mich der Film eigentlich gar nicht interessiert, da ich Will Smith seit einiger Zeit nicht mehr so gern sehe... Hier soll er aber ja tatsächlich eine gute Leistung abliefern. Vielleicht wird der in nächster Zeit doch mal geschaut, mal gucken.

05.06.2016 15:31 Uhr von ur003
Will Smith hin oder her... Toll das diese schwierige Thematik Geldgeber fand die den Film finanziert haben, Der Profisport - quasi die Gladiatorenkämpfe der Neuzeit- und seine Schattenseite, das klingt sehr interessant!


05.06.2016 04:12 Uhr von allibabba
naja werd dem mal ne Chance geben

04.06.2016 09:40 Uhr von Martino
naja, abgesehen von After Earth waren die restlichen nicht schlecht, ich wage mal den Blick Smiley :

03.06.2016 22:20 Uhr von Ace2606
Ich weiss nicht, die letzten Will Smith Filme sind einfach nicht mehr Will Smith Filme. Wenn ich an Will Smith denke muss ich immer an Bad Boys und Independence Day denken

03.06.2016 15:36 Uhr von Sandy_G
Gerade die ernsten Rollen von Will Smith wie in 7 Leben oder Das Streben nach Glück mag ich sehr Smiley :D

Rahmen unten
Anmeldeformular
Benutzername:
Passwort:

Angemeldet bleiben?

Kostenlos registrieren
Weitere Themen finden
 
Neue User-Reviews
Birdman oder (die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit) Fargo - Die komplette erste Staffel Phantom Kommando - Directors Cut A Most Wanted Man
Reviews vom Blu-rayler.de Team
Cover zu Return to Sender Cover zu Die Bestimmung - Divergent Cover zu Ekstase Cover zu Shaun das Schaf - Der Film
Top Blu-ray Vorbestellungen
Cover klein - Lord Nelsons letzte Liebe (s/w) Cover klein - Necrophobic