Rahmen oben

Die spektakulärsten Verwandlungen vom Mensch zum Monster


Die spektakulärsten Verwandlungen vom Mensch zum Monster

Man sagt ja, dass in jedem Menschen ein Monster steckt. Doch diese Filme nehmen die Redewendung beim Wort. In der Horror-Romanze SPRING, der jetzt auf Blu-ray und DVD erscheint, hat Louise (Nadia Hilker) ein tödliches Geheimnis, denn unter der makellosen Haut steckt ein mordlustiges Monster. Wir haben einige der besten Verwandlungen vom Mensch zum Monster herausgesucht.


Titelbild


Hemlock Grove
In der Netflix-Serie Hemlock Grove ist nichts wie es scheint. Nach dem brutalen Mord an einer Cheerleaderin sind die Jungs Roman und Peter damit beschäftigt, ihre Unschuld zu beweisen. Denn beide haben etwas zu verbergen: Roman ist ein Vampir, Peter ein Werwolf. In der Geschichte der Werwolffilme ist Peters Verwandlung die wohl einfallsreichste und zugleich schauderhafteste Porträtierung dieser Verwandlungsform.



Black Swan
Nina Sayers ist eine ambitionierte Ballerina. Als ein New Yorker Ballettensemble den Schwanensee von Tschaikowski neu aufführen will, sieht sie eine Chance, den weißen und schwarzen Schwan in einer Doppelrolle zu spielen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten bekommt sie die Rolle, doch hält dem Druck nur spärlich stand. Mit der Zeit bekommt sie Halluzinationen, die während der Premiere so schlimm werden, dass sie selbst glaubt, sich in den schwarzen Schwan zu verwandeln.




Titelbild





Die Fliege

David Cronenbergs „Die Fliege“ gilt als Klassiker im Monstergenre. Der Wissenschaftler Seth Brundle arbeitet an einem Gerät zur Teleportation. In einem Selbstversuch geht allerdings einiges schief, die noch nicht ausgeklügelte Technik sorgt dafür, dass Seths DNA mit der einer Fliege gekreuzt wird, die zufällig in die andere Transportkammer geflogen ist. Im Vergleich zu den üblichen Verwandlungen in Filmen verläuft diese über die komplette Länge des Films und ist erst zum Ende hin komplett abgeschlossen.





Hollow Man

Und wieder steht ein verrückter Wissenschaftler im Mittelpunkt: Sebastian Caine forscht mit seinem Team an einem Serum, das durch Phasenverschiebung seinen Nutzer unsichtbar macht. Nach einigen erfolgreichen Tests unternimmt er einen Selbstversuch und hat Erfolg. Leider scheitern alle Versuche, Sebastian wieder sichtbar zu machen, und durch die zunehmende Isolierung wird er schließlich wahnsinnig. Nach und nach beginnt der unsichtbare Wissenschaftler, seine Mitarbeiter umzubringen…


Titelbild



Spring – Love ist a Monster

Nachdem seine Mutter gestorben ist, steht Evans Leben auf dem Kopf. Er verliert seinen Job und wird auch noch von der Polizei gesucht. Was also tun? Rucksack packen, raus aus Amerika und ab nach Italien. Auf seiner Reise trifft er die Studentin Louise, in die er sich prompt verliebt, und beschließt, wegen ihr nicht weiter zu reisen. Was er nicht weiß: Louise hütet ein dunkles Geheimnis und ist nicht nur die junge Frau, die er in ihr sieht, sondern auch ein blutrünstiges Monster. Die ersten Szenen der gruseligen Verwandlung sind jetzt schon im Trailer zu sehen!

Der junge Evan (Lou Taylor Pucci) hat nach dem Krebstod seiner Mutter und dem Rausschmiss aus seinem Job alles verloren, was ihn in seiner amerikanischen Heimat hält. Weshalb er kurz entschlossen seinen Rucksack packt und nach Italien reist, wo er in einem idyllischen Dorf am Mittelmeer auf die Liebe seines Lebens trifft. Doch die geheimnisvolle und schöne Louise (Nadia Hilker) birgt ein düsteres Geheimnis, das die aufkeimende Romanze in ein schreckliches Licht zu tauchen droht und sie zu einer echten Gefahr macht.

Bereits auf dem Toronto International Film Festival als Horrorfilm einer neuen Generation gefeiert, gelingt es dem jungen Regieteam Justin Benson und Aaron Moorhead mit SPRING, den kosmischen Horror eines H. P. Lovecraft mit den Slacker-Romanzen eines Richard Linklater zu etwas vollkommen Eigenständigem zu vermischen: Einer erwachsenen Horror-Romanze, deren betörende Bilder voll poetischen Schreckens noch lange beim Zuschauer nachwirken werden.

Die Horror-Experten Justin Benson und Aaron Scott Moorehead (V/H/S: VIRAL) präsentieren dem Zuschauer eine faszinierende Mischung aus einer großen Romanze mit malerischem Hintergrund und echtem, schockierendem Bodyhorror, auf den David Cronenberg stolz wäre.






25.09.2015 12:15 Uhr | Autor: Jason-X-666 | Kategorie: Bald auf Blu-ray | Tags: Bald auf Blu-ray, Koch Media


Rahmen unten
Anmeldeformular
Benutzername:
Passwort:

Angemeldet bleiben?

Kostenlos registrieren
Weitere Themen finden
 
Neue User-Reviews
Birdman oder (die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit) Fargo - Die komplette erste Staffel Phantom Kommando - Directors Cut A Most Wanted Man
Reviews vom Blu-rayler.de Team
Cover zu Return to Sender Cover zu Die Bestimmung - Divergent Cover zu Ekstase Cover zu Shaun das Schaf - Der Film
Top Blu-ray Vorbestellungen
Cover klein - Lord Nelsons letzte Liebe (s/w) Cover klein - Necrophobic