Rahmen oben

Deutscher Blu-ray Markt: Absatz stieg 2010 um 94%


Deutscher Blu-ray Markt: Absatz stieg 2010 um 94%

Die Blu-ray Group Deutschland, welche die Markteinführung und Etablierung der Blu-ray hierzulande überwacht, gab nun die offiziellen Marktdaten für das vergangene Jahr bekannt.


Die Blu-ray Group Deutschland, welche die Markteinführung und Etablierung der Blu-ray hierzulande überwacht, gab nun die offiziellen Marktdaten für das vergangene Jahr bekannt.




Insgesamt wurden im letzten Jahr 12 Millionen Blu-ray Discs im deutschen Handel an die Kunden gebracht. Dies entspricht einer Verkaufssteigerung von insgesamt 94 % gegenüber dem Vorjahr 2009.

Der Durchschnittspreis einer Blu-ray sank um 16 % auf unter 16 EUR. Dies macht sich seit Monaten vorallem an neuen Kinofilmen bemerkbar, welche teils für unter 13 EUR am Veröffentlichungstag erworben werden können.

Auch das Thema Blu-ray 3D steht weiterhin oben auf der Betrachtungsliste. So konnten 2010 mit 178.000 3D-fähigen TV-Geräten insgesamt 28.000 mehr 3D-fähige TV-Geräte verkauft werden als ursprünglich prognostiziert.

Es bleibt also spannend am Blu-ray Markt und wir werden sehen in welche Richtung sich die Verkäufe weiterhin entwickeln werden. Auch wenn diese Zahlen durchaus positiv sind, so kommt derzeit in Deutschland auf den gesamten Videomarkt betrachtet erst auf jede verkaufte 10. Schreibe eine Blu-ray - es besteht also noch viel Spielraum für weitere Erfolgmeldungen.





21.02.2011 19:20 Uhr | Autor: Tabernus | Kategorie: Amazon | Tags: Blu-ray Group


23.02.2011 00:10 Uhr von Tabernus
Die Preise einiger "alter" Veröffentlichungen aus den Jahren 2007-2009 sind teils wirklich nicht nachvollziehbar.

Die Preise für Neuerscheinungen und Katalogtitel aus den letzten Monaten hingegen, mit Preisen von 10-13 EUR, sind alles andere als überteuert. Meinen Geldbeutel freuts ungemein Smiley :

22.02.2011 23:43 Uhr von Tomcat2003
Da hast du recht Larry. Wer ältere BDs kaufen will, muss auf ein Sonderangebot warten, welche des öfteren nicht wirklich nach einem Angebot ausschauen.

Und ja, manche Studios machen sich nicht aus dem, womit die BD an sich beworben wird: Bild und TON in High Definition. Manchmal erinnert das Bild an eine VHS (Qualitativ) und der Ton an eine normale DVD. Und dann wird noch ein haufen Geld dafür verlangt...

22.02.2011 20:36 Uhr von Optimus Prime
Nur weiter so Smiley :
Runter mit den Preisen, rauf mit den Absatzzahlen Smiley ;)

22.02.2011 18:13 Uhr von -LaRrY-
Ja, allerdigns kann man fast kontinuierlich die Qualität gewisser Studios bemängeln. Nicht nur die Qualität sondern auch die Vermarktungspolitik sollte sich ändern wenn man nicht vorhat den Markt dadurch zu verunsichern und zu zerstören. Beispiele dafür gibts zu genüge und jedem dürfte da spontan ein Studio zu einfallen. Naja, kann nicht jeder wie Sony oder Universum sein....dazu kommt noch die Tatsache das ältere Blu-rays und Katalogtitel leider im Preis selten runtergehen......

22.02.2011 10:38 Uhr von Tomcat2003
Die Preisentwicklung neuer Filme auf Blu-ray ist wirklich erfreulich. Immerhin habe ich auch oft überlegt, ob ich nun zur BD oder doch zur weitaus günstigeren DVD greifen soll. Doch mittlerweile fällt mir die Entscheidung recht leicht, seit die BD-Preise (zum größten Teil) nicht mehr jenseits der 20 Euro-Grenze sind.

Bei der DVD war die Preisentwicklung genau so. Zuerst waren sie um einiges teurer (45 DM) als Filme auf VHS (25 DM) und es war fragwürdig, ob die DVD wirklich DAS neue Medium sein wird.

Was auch zum Absatz der BD beiträgt sind natürlich auch die Preise der BD-Player und der HD-Fernseher. Diese sind auch recht human geworden.

Rahmen unten