Rahmen oben

Blu-ray Group Deutschland mit neuem Vorsitz


Blu-ray Group Deutschland mit neuem Vorsitz

Kai Uwe Marner heißt der neue Vorsitzende der Blu-ray Group Deutschland. Der Marketing Director von Warner Home Video Germany übernimmt das Amt von Thilo Röhrig.


Kai Uwe Marner heißt der neue Vorsitzende der Blu-ray Group Deutschland. Der Marketing Director von Warner Home Video Germany übernimmt das Amt von Thilo Röhrig, der seit Gründung der Gruppe 2007 Vorsitzender war.

"Blu-ray hat bei den Heim-Cineasten wahre Fans gefunden und ist auch allgemein zu einem Begriff geworden. Die zahlreichen Produktvorteile der Technologie aber sind vielen noch nicht bekannt."
, so Marner.
„Die Aufklärungsarbeit und Informationsvermittlung bleibt also weiterhin eine zentrale Aufgabe der Blu-ray Group.... Die konstante Weiterentwicklung des Standards eröffnet völlig neue Perspektiven – auf dem Markt und im Hinblick auf die Konsumentenaufklärung.
Ich freue mich auf die kommenden Aufgaben als Vorsitzender, denn das Potenzial von Blu-ray ist noch lange nicht ausgeschöpft."


Welche inhaltlichen Veränderungen der "Führungswechsel" der Blu-ray Group Deutschland mit sich führen wird, bleibt noch abzuwarten. Gerade Warner Brothers hat bisher viele schlechte Eindrücke bei den Heimkinofans hinterlassen. Immer wieder kam es in Vergangenheit zu Produktionsfehlern bei Blu-ray Veröffentlichungen - zudem lässt das Studio bisher trotz Wunsch der Konsumenten HD Ton und Wendecover missen.

Hoffen wir also, dass die neue Konstellation für einen Entwicklungsschub sowohl bei der Blu-ray Group als auch dem Major sorgen wird.





27.07.2010 15:23 Uhr | Autor: Tabernus | Kategorie: Allgemein | Tags: Blu-ray Group


27.07.2010 19:33 Uhr von harmlos
@Larry, sign!

27.07.2010 17:00 Uhr von -LaRrY-
Meiner Meinung nach sollte der Kerl sich auch mal für ein paar Klarheiten einsetzen.....

Undzwar: Weltweiter Release von Filmen und nicht etwa son Theater das manche Filme hierzulande erst nach X Monaten released werden, in den USA aber schon aufm Grabbeltisch liegen. Oder in England wochen vor dem DE Release erscheinen.

Dann sollten mal langsam gewissen Standarts eingeführt werden: Amaray Hüllen sollen gleich sein (weg mit den FOX Dingern!), WendeCover sowie FSK Lösungen für Steelbooks pflicht. Darüber hinaus müssten kostenlose Austausch Programme für missratene Blu-rays prinzipiell stattfinden - ich erinnere an Gladiator - und nicht nach Lust und Laune.

Ein etwas haariges Thema für manche: Weg mit Multilanguage Scheiben. 2 Tonspuren, alles andere für Qualität nutzen. Deutsch HD und O-Ton HD, nix da mit Hebräisch, Latein oder was auch immer an unnützen Tonspuren so angeboten wird.

Extras dürften meiner Meinung nach auch nicht 1:1 umgesetzt werden und bei verschiedenen Filmversionen sollte es als Vorschrift gelten das man jegliche! Version draufpackt, zur Not auf 2 oder mehr Discs. Alles andere sehe ich als sehr kundenfeindlich an Beispiel Herr der Ringe.

Taber, du musst echt was am Code machen, ist ja ne Kriese wenn man mit Klammern oder Apostroph Schreiben will......

27.07.2010 15:54 Uhr von Tabernus
Ich glaube die letzten beiden Absätze sagen alles... Smiley ;)

Rahmen unten