Du bist momentan als Gast angemeldet
Um Blu-rayler.de in vollem Umfang nutzen zu können, musst du dich einloggen oder gratis neu registrieren

Review: Macht Energie!

Postet hier die Filme, die ihr zuletzt gesehen habt.
Forumsregeln
Erstelle bitte für jeden gesehenen Film ein neues Thema. Dort kannst du dann alles zum Film schreiben, was du möchtest. Gerne kannst du ebenso unsere "User-Review" Funktion in unserer Filmdatenbank nutzen.

Review: Macht Energie!

Beitragvon Limbohuber Mi 14. Jan 2015 21:34

Film

Der Titel ist doppeldeutig, ist vermutlich auch so gewollt.
Zum einen geht es um Energie machen, also herstellen/gewinnen/produzieren.
Zum anderen, um die Macht der Energie. Bzw. welche Macht man mittels der Energie(produktion) hat.

Hubert Canaval und Corinna Milborn geben einen Ein- und Ausblick, was es mit der Energie heuer auf sich hat.

Da sind die sogenannten Ölsande in den USA und CAN, die ganze Landstriche unwirtlich machen.
Ziel: Ölgewinnung.
Oder das auch hier heiss diskutierte Fracking.
Das in den USA und CAN eher unkritisch gesehen wird, da Fracking dort meist nur in unbewohnten Gebieten betrieben wird.
Davon gibt es in Nordamerika noch reichlich.
Was das Fracking aber nicht besser macht.

Immer mehr Energiebedarf wird durch immer fragwürdigere oder gar umweltzerstörende Technologien erzeugt.
Bei der Produktion entstehen Treibhausgase, die auch zur Erderwärmung führen.

Was wiederum zum Schmelzen der Polkappen beiträgt.
Unter denen wiederum riesige Energievorkommen schlummern sollen.

Eines führt zum anderen, die Spirale scheint unaufhaltsam.

Und während die Energiekonzerne satte Gewinne scheffeln, muss die Natur bluten.
Oder die Zeche zahlen.
Immer teurere Energie führt auch zur wachsenden Kluft zwischen arm und reich.
Interssanterweise würde ein Bruchteil der Gewinne der 5 grössten Energiekonzerne den Welthunger stillen können.

Aber wozu?
Die Welt braucht immer mehr Energie!

Wie man den Energiewohlstand einigermaßén sinnvoll nutzen kann, zeigt bspw. Norwegen.
Die Rentenfonds werden aus den Gewinnen der Öl/Gasförderung bezahlt.

Deutschland ist da auch nicht ohne.
Ohne Kehrseite der Medaille.
Die Energiewende wird nur halbherzig durchgeführt.
Es geht, wie den meisten anderen Staaten auch, der Regierung um Geld.
Und - um wiedergewählt zu werden.

Weitsicht? Fehl am Platze.

Nur hier und da wehrt sich ein Völkchen in den Bergen.

Doch was sind die paar hundert oder tausend Seelen schon, wenn ein ganzes Land voll ist mit unsicheren Kernreaktoren.
Wie in Frankreich?!

"Macht Energie" zeigt ohne großen Pathos die negativen Seiten der Energiegewinnung.
Die große Lobby, die die Konzerne haben.
Die erbarmungslose Zerstörung der Natur.
Die teils lachhaften Sicherheitsmechanismen in Atomkraftwerken.

Glücklicherweise auch Alternativen.
Zm Beispiel ein energieautarker Bauernhof, auf dem sogar die Fahrzeuge durch Sonnenblumenöl angetrieben werden).
Oder den Ingenieur aus Burkina Faso, der in seinem Heimatland die Solarenergie nach vorne bringen will.
Immer schön beim "kleinen Mann", der sich teure Energie nicht leisten kann.
Sofern er überhaupt in den Genuss von Energie kommt!
Da ist auch noch das Städtchen Murau, welches durch Mikro-Kraftwerke seinen Energiebedarf deckt.
Und dabei auch noch die Umwelt schon.
Im Gegensatz dazu: Der 3-Schluchten-Staussee und ähnliche Konstrukte.

Was der Film nicht zeigt sind weiterführende geopolitische Szenarien.
Der politische Krieg um Energie, wie wir ihn aktuell sehr deutlich sehen.
Dieser hat sich ja schon etwas länger angedeutet.
Man nehme nur Venezuela als Beispiel.

Die Doku zeigt keine Allheils-Lösung.
Diese gibt es auch nicht, daraus macht die Doku auch keinen Hehl.
Vielmehr ist Flexibilität und Pioniergeist gefragt, um die Energieversorgung der Zukunft zu sichern.
Energie, die nicht nur nachhaltig ist.
Sondern auch umweltschonend.
Und für jeden nutzbar - und erschwingbar.

Die Techniken und Methoden sind da.
Auf der anderen Seite sitzt aber ein sehr mächtiger Gegner.
Mit reichlich Einfluß!

Bewertung 9 von 10

Bild
Die Doku benutzt verschiedene Kameras, greift auch auf Archivmaterial zurück.
Ein gleichmäßiges Bild kommt so natürlich nicht zustande.

Man bekommt aber auch keine Augenschmerzen oder müde Augen.
Von daher passt's
Bewertung 7 von 10

Ton
Die Sprache steht bei Dokus im Vordergrund.
Diesen Job macht die Tonspur ohne Fehl und Tadel.

Bewertung 7 von 10

Extras
Keine

Fazit

Wird vermutlich bei einem Themenabend in einem Spartensender irgendwann mitten in der Nacht laufen.
"Macht Energie" ist deswegen nicht schlecht.
Im Gegenteil.
Die 95 Minuten Zeit sollte man sich nehmen, um sich mal dem Thema etwas näher auseinanderzusetzen.
Allein das Beispiel aus Burkina Faso ist so abwegig nicht.
In Deutschland gab es auch eine Zeit, in der Solarenergie stark gefördert wurde.
Ist noch nicht sooooo lange her.

Kauftipp!
Bewertung 8,5 von 10

Benutzeravatar
Limbohuber
Blu-rayler
Blu-rayler
 
Beiträge: 1767
Registriert: 14.02.2011
-----------------------------------------
Kommentare: 246
Danke erhalten: 164
Danke vergeben: 109
-----------------------------------------
Filmsammlung: 368 Filme
Wunschzettel: 0 Filme

Zurück zu Zuletzt gesehener Film



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


cron