Rahmen oben

Slinger - Albert Pyun`s Director`s Cut of Cyborg (inkl. Bonus-DVD) - Blu-ray Details

Slinger - Albert Pyun`s Director`s Cut of Cyborg (inkl. Bonus-DVD)  Blu-ray Cover Kurzbeschreibung:

Diese Blu-ray ...
Bei Amazon bestellen
12,99 EUR
Trailer ansehen Trailer ansehen

Original Titel: Slinger - Albert Pyun`s Director`s Cut of Cyborg (inkl. Bonus-DVD)
Release: 28.11.2013
Publisher: VZ-Handelsgesellschaft mbH
Altersfreigabe: Freigegeben ab 16 Jahren
Laufzeit: 86 Minuten
Produktion: 1989
Regisseur:
Schauspieler:
Deborah Richter, Jean-Claude Van Damme, Vincent Klyn


Schnitt: Uncut Directors Cut
Bild: 16:9 (1,85:1) @1080p (MPEG-4/AVC)
Discformat: BD-50 GB (Region B)
Verpackung: Amaray - im Schuber - Wendecover
Angaben ergänzt von: Jason-X-666
  
Tonspuren: Deutsch - Dolby Digital 2.0
Deutsch - Dolby Digital 5.1
Englisch - Dolby Digital 2.0
Englisch - Dolby Digital 5.1

Untertitel: Deutsch

Trailer
12,99 EUR
Slinger - Albert Pyun`s Director`s Cut of Cyborg (inkl. Bonus-DVD)  bei Amazon bestellen



Extras der Blu-ray: Slinger - Albert Pyun`s Director`s Cut of Cyborg (inkl. Bonus-DVD)


Disc 01 (BD):
- Trailer (2:03 min.)
- Behind the Scenes Gallery (2:46 min.)
- Making of Synchro (3:18 min. Deutsch)
- Artwork Gallery (3:36 min.)
- Slideshow (3:58 min.)
- Koreanisches Presseheft (0:31 min.)
- Werberatschlag (1:54 min.)
- Kino-Aushangfotos (2:27 min.)
- Pressebilder (1:39 min.)
- Programmheft (1:24 min.)
- Comic-Galerie (5:23 min.)
- Originalversion (unbereinigtes Master in der Misery-Version, 82:24 min. / 81:41 min. o. A.)
Disc 02 (DVD):
- Audiokommentar von Albert Pyun (106:06 Min. Englisch mit deutschem Untertitel - beginnt über Bildergalerie und läuft über dem Master der Misery-Version)

Slinger - Albert Pyun`s Director`s Cut of Cyborg (inkl. Bonus-DVD) - Blu-ray Review / Kritik:


Inhalt: Bewertung YesBewertung YesBewertung YesBewertung YesBewertung YesBewertung YesBewertung YesBewertung YesBewertung NoBewertung No (8.0/10)
1989 drehte der hawaiianische Regisseur Albert Pyun den Endzeit Sci Fi Action Film „Cyborg“ welcher in der Szene zahlreiche Fans gewinnen konnte. Jedoch wurde er bei der Fertigstellung des Films ausgeschlossen und hatte somit keinerlei Auswirkungen auf den Schnitt des Films, was ihn lange Zeit beschäftigte. Nun erscheint unter dem Namen „Slinger“ endlich der Directors Cut, was vor allem bei Fans dieses Filmes für Freude sorgt. Diese Version war zuvor bislang nur vom Regisseur direkt zu beziehen. Dabei handelt es sich um die bis dato letzte Schnittfassung des Directors Cut und wurde von Pyun selbst Misery-Version genannt.
Dabei ist es ironisch, dass dieser Film überhaupt nicht gedreht worden wäre, hätte Cannon Films 1989 das Sequel zu „Masters of the Universe“ und das Remake zur "Spiderman" Verfilmung umgesetzt. Da bereits mit deren Produktion begonnen wurde, konnte Pyun auf die bereits erstellten Requisiten zurückgreifen und mit dem schmalen Budget von 500.000 US-Dollar letztendlich „Cyborg“ realisieren.
„Slinger“ erinnert vereinzelt an eine amerikanische Fassung von „Mad Max“. Der Slinger Gibson Rickenbacker hat ebenfalls seine Familie verloren und sinnt nach Rache, während der Bösewicht verhindern will, dass es der Menschheit wohl ergeht und diese weiter tyrannisieren möchte. Allerdings sind die Parallelen nur ansatzweise erkennbar. Zumindest handelt es sich beide um dystopische Endzeit Actionfilme mit martialischem Setting bei der die einzelnen Figuren aus heutiger Sicht kultig trashig gekleidet durch die Gegend rennen und eine arg klischeebeladene Aussicht auf das Leben nach dem Zusammenbruch der Zivilisation stellen. Aber wie gesagt, mittlerweile ist der Film diesbezüglich Kult und bietet dennoch sehr guten Unterhaltungswert. In darstellerischer Hinsicht darf dabei ebenfalls kein tiefgreifendes Charakterschauspiel erwartet werden. Tut aber wohl kaum jemand, denn im Mittelpunkt steht zweifelsohne die spannende und actionreiche Geschichte, bei dem Hauptdarsteller Jean Claude van Damme („Bloodsport“, „Kickboxer - Karate Tiger 3“) das tut, was er am besten kann: Cool aussehen, seine Fäuste und Beine fliegen lassen und smarte One Liner von sich geben. Das erwartet der geneigte Fan und das bekommt er letztendlich auch. Übrigens ist auch Ralf Möller in einer kleinen Nebenrolle zu sehen. Der Antagonist Vincent Klyn in der Rolle als Fender Tremolo (die meisten Figuren aus dem Film haben Namen von Musikinstrumenten) spielt seine eindrucksvolle Rolle recht überzeugend und das, obwohl er zuvor nur als Fotomodell und Profisportler arbeitete.
 
Bild: Bewertung YesBewertung YesBewertung YesBewertung YesBewertung YesBewertung YesBewertung YesBewertung YesBewertung NoBewertung No (7.5/10)
Das Bild besitzt eine sehr wechselhafte Bildqualität, welche vor allem einige eingefleischte Cineasten stark aufbrachte, was in einigen Flaming Threads mit mehr oder minder vorhandener Objektivität deutlich zum Ausdruck gebracht wurde. Fakt ist, dass die Bildqualität in der Tat schwankt. Grund dafür ist der Directors Cut von Regisseur Albert Pyun, der nun in dieser Veröffentlichung vorliegt. Da aber das Quellmaterial der Misery Fassung nur noch in minderwertiger Qualität vorlag (und die übrigens als Bonusmaterial sich komplett auf der Blu-ray befindet. Dementsprechend wechselt die Darstellung zwischen wirklich guter Blu-ray Qualität, die vor allem in Nahaufnahmen viele Details offenbart und unterirdischer, sehr unscharfer VHS Qualität, was sicherlich sehr viele Zuschauer stören dürfte, wer lieber eine durchgehende Bildqualität bevorzugt. Wer die „Tanz der Teufel 2“ 25th Anniversary Edition / Extended Cut Fassung kennt, weiß in ungefähr was auf einen zukommt, wobei in der „Slinger“ Fassung diese Bildwechsel wesentlich häufiger stattfinden. Letztendlich überwiegt aber das gute Quellmaterial (auch wenn einige weichere Passagen darin nicht von der Hand zu weisen sind), weswegen Fans, welche dieses Manko nicht, einen blick riskieren können.

Ansonsten gilt hier wie auch schon bei der Bewertung zur „Tanz der Teufel 2“ 25th Anniversary Edition:
Da die erweiterten Szenen und Abschnitte von einem eher minderwertigen nicht ohne größeren Aufwand restaurierbaren Quellmaterial stammt, fließt dies nicht in die Gesamtbewertung mit ein.
 
Ton: Bewertung YesBewertung YesBewertung YesBewertung YesBewertung YesBewertung YesBewertung NoBewertung NoBewertung NoBewertung No (6.0/10)
Wie auch bei den bisherigen Veröffentlichungen der Platinum Cult Edition liegen die Tonspuren lediglich komprimiert in Dolby Digital 5.1 und 2.0 vor. Letztendlich ist es aber reine Spekulation, ob in einer verlustfrei komprimierten Variante der Klang wirklich besser gewesen wäre. Für die deutsche Abmischung wurde übrigens eine komplett neue Synchronisation mit van Damme Stammsprecher Charles Rettinghaus erstellt.
Der Mix ist recht gut bei ausgewogener Balance ausgefallen. Dennoch könnte die Dynamik noch etwas umfangreicher sein. Obendrein mangelt es den Bässen an Druck, was vor allem bei den Actionszenen auffällt. Einige solide Surroundeffekte sorgen hingegen für etwas Räumlichkeit.
 
Extras: Bewertung YesBewertung YesBewertung YesBewertung YesBewertung YesBewertung YesBewertung YesBewertung NoBewertung NoBewertung No (7.0/10)
´Disc 01 (BD):
- Trailer (2:03 min.)
- Behind the Scenes Gallery (2:46 min.)
- Making of Synchro (3:18 min. Deutsch)
- Artwork Gallery (3:36 min.)
- Slideshow (3:58 min.)
- Koreanisches Presseheft (0:31 min.)
- Werberatschlag (1:54 min.)
- Kino-Aushangfotos (2:27 min.)
- Pressebilder (1:39 min.)
- Programmheft (1:24 min.)
- Comic-Galerie (5:23 min.)
- Originalversion (unbereinigtes Master in der Misery-Version, 82:24 min. / 81:41 min. o. A.)
Disc 02 (DVD):
- Audiokommentar von Albert Pyun (106:06 Min. Englisch mit deutschem Untertitel - beginnt über Bildergalerie und läuft über dem Master der Misery-Version)

Beim Bonusmaterial wurden einige Raritäten zusammengetragen, die gerade für Fans von besonderer Bedeutung sein dürften. Zwar mangelt es an Interviews und einem Making of zum Film, was aber woll aus lizenzrechtlichen Gründen der Fall sein dürfte. Dafür gibt es aber eine Menge an Infomaterialien sowie einen Audiokommentar von Regisseur Albert Pyun (jedoch auf einer separaten DVD Disc über dem Master der Misery Fassung von Cyborg / Slinger. Diese gibt es übrigens in SD noch auf der Blu-ray in der Originalversion). Ein Wendecover ist übrigens ebenfalls vorhanden.
 
Gesamt: Bewertung YesBewertung YesBewertung YesBewertung YesBewertung YesBewertung YesBewertung YesBewertung YesBewertung NoBewertung No (7.5/10)
DigiDreams haben mit „Slinger“ erneut einen Titel veröffentlicht, der wie bereits bei „Black Eagle“ stark polarisiert. Von vielen wegen dem Einsatz von DNR und den VHS Qualität Sequenzen heftig kritisiert gibt es auf der anderen Seite viele Befürworter dieser Veröffentlichung. Letztendlich bleibt es im Auge des Betrachters, ob dieser Release gefällt oder nicht. Fairerweise hat der Publisher ein Youtube Video bereit gestellt, so dass sich Interessierte selbst ein Bild davon machen können.
 
Dieses Blu-ray Review wurde im Dezember 2013 von Jason-X-666 erstellt.

User-Reviews zu Slinger - Albert Pyun`s Director`s Cut of Cyborg (inkl. Bonus-DVD) Blu-ray


samploo
Bewertung Yes Bewertung Yes Bewertung Yes Bewertung Yes Bewertung No Bewertung No Bewertung No Bewertung No Bewertung No Bewertung No   (4/10)
November 2013
Bewertung bezieht sich auf die Kino-Fassung:

Mist, ich dachte echt ich wuerde diesen 80s-B-Movie Trash doch noch irgendwie gut finden. Falsch gedacht.
Zwar konnten Kumpel und meine Wenigkeit uns koestlich darueber amuesieren, dass die erste Filmhaelfte fast ausschließlich aus dem Schleifen von Messern (!) und ein paar Kampfszenen besteht, was aber einfach nicht genug fuer unterhaltsamen Trash war - Auch wenn JCVD oefter das macht, wofuer er bekannt ist: Spagat und ordentliche High-Kicks.
Waehrend und zwischen den Fights bestehen die Dialoge im Prinzip nur aus "ÜÄÄÄÄÄÄGGGGGHHH" und aehnlichen ominoesen Lauten, die wohl nur einer unserer Vorfahren, naemlich der Homo neanderthalensis, zu interpretieren weiß. Ebenfalls ganz amuesant, aber irgendwann runzelt man doch etwas die Stirn und fragt sich was den Drehbuchautoren hier geritten hat.

Naja, das wars eben einfach nicht ganz. Schade. Bin erstmal 'ne Runde mein Messer schleifen und demnaechst kommt dann irgendwann "Timecop" an die Reihe. Der ist hoffentlich besser.

Bis dahin: UUAAAAWWRRR!
 
01.12.2013 17:56 Uhr von Limbohuber
Dafür noch 4 von 10 - Reschpeggt! Smiley
Time Cop ist da wohl schon besser Smiley
Rahmen unten
Anmeldeformular
Benutzername:
Passwort:

Angemeldet bleiben?

Kostenlos registrieren
Weitere Blu-ray Filme finden
 
Blu-ray Bewertung durch Mitglieder
Film: Bewertung Symbol Yes Bewertung Symbol Yes Bewertung Symbol Yes Bewertung Symbol Yes Bewertung Symbol NoBewertung Symbol NoBewertung Symbol NoBewertung Symbol NoBewertung Symbol NoBewertung Symbol No 4.0/10
Bild: Bewertung Symbol NoBewertung Symbol NoBewertung Symbol NoBewertung Symbol NoBewertung Symbol NoBewertung Symbol NoBewertung Symbol NoBewertung Symbol NoBewertung Symbol NoBewertung Symbol No 0.0/10
Ton: Bewertung Symbol NoBewertung Symbol NoBewertung Symbol NoBewertung Symbol NoBewertung Symbol NoBewertung Symbol NoBewertung Symbol NoBewertung Symbol NoBewertung Symbol NoBewertung Symbol No 0.0/10
Dieser Film wurde bisher 2 mal bewertet.
Für diese Blu-ray eine eigene Bewertung abgeben.
Amazon Preisvergleich
Aktueller Preis:12,99 EUR
Minimaler Preis:8,97 EUR
Maximaler Preis:19,99 EUR
Jetzt für 12,99 EUR bestellen
Ähnliche Filme
Cover zu 009 Re: Cyborg 3D (inkl. 2D-Version)009 Re: Cyborg 3D (inkl. 2D-Version)
Release: 11.07.2014

19,97 EUR
Cover zu Wettlauf zum Mond  (inkl. Bonus-DVD) Wettlauf zum Mond (inkl. Bonus-DVD)
Release: 24.05.2013

9,66 EUR
Cover zu Schindlers Liste ( inkl. Bonus-DVD) Schindlers Liste ( inkl. Bonus-DVD)
Release: 11.04.2013

14,09 EUR
Neue User-Reviews
Birdman oder (die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit) Fargo - Die komplette erste Staffel Phantom Kommando - Directors Cut A Most Wanted Man
Reviews vom Blu-rayler.de Team
Cover zu Return to Sender Cover zu Die Bestimmung - Divergent Cover zu Ekstase Cover zu Shaun das Schaf - Der Film
Top Blu-ray Vorbestellungen
Cover klein - Expedition Grimm 3D  (inkl. 2 3D Brillen + 2D-Version) Cover klein - Lord Nelsons letzte Liebe (s/w) Cover klein - Necrophobic
Teilen